Einstimmig hat der Gemeinderat den Haushaltsplan 2015 und die Finanzplanung bis 2018 in seiner Sitzung am Montagabend angenommen. Der Verwaltungshaushalt sieht Einnahmen und Ausgaben von knapp 3,8 Millionen Euro vor, während der Vermögenshaushalt mit knapp zwei Millionen Euro schließt.

Die fünf größten Einzelposten des Vermögenshaushaltes stellen die Ausgaben für die Erschließung des Gewerbegebiets in Obertheres (733 600 Euro), für den Grunderwerb für das Baugebiet in Obertheres (300 000 Euro), für den Radwegebau (90 000 Euro), für das neue Feuerwehrgerätehaus in Obertheres (80 000 Euro) und die Erneuerung der Ortsdurchfahrt in Horhausen (60 000) dar.

Die geplanten Investitionen betrachtete Kämmerer Markus Hahn als wichtig für die Zukunftsfähigkeit der Gemeinde Theres. "Die Prognosen, dass die Gemeinden in der Mainachse durch Zuzüge Einwohner gewinnen können, wird langsam spürbar", teilte er mit. Diese Entwicklung werde aber nur anhalten, wenn auch die Rahmenbedingungen und die Infrastruktur entsprechend mit entwickelt würden. Auch die Förderprogramme der Gemeinde seien ein wichtiger Baustein, um Neubürger begrüßen zu können.

Bürger sollen Beiträge leisten

Um die großen Herausforderungen der nächsten Jahre entsprechend finanziell abzusichern, müssten die Bürger darüber informiert werden, dass für beitragsfähige Verbesserungsmaßnahmen künftig entsprechende Beiträge erhoben würden. Ebenso seien die seit 1978 unveränderten Hebesätze von Grund- und Gewerbesteuer anzupassen.

Zum Ende des Jahres 2015 wird der Schuldenstand der Gemeinde Theres, der Anfang 2015 bei knapp 2,28 Millionen Euro lag, voraussichtlich auf knapp 2,42 Millionen Euro steigen.

Erstmals geht die Gemeinde Theres auch Verpflichtungsermächtigungen ein. Denn der Gemeinderat beschloss, bei der Erschließung von 16 Bauplätzen im Baugebiet "Sauleite" mit einem Erschließungsträger zusammenzuarbeiten. Hier fallen für die Gemeinde zunächst keine Kosten für die Erschließung an. Nach Ablauf einer vereinbarten Frist müssten aber die Kosten für die bis dahin nicht veräußerten Bauplätze übernommen werden. Sieben Anfragen für Bauplätze liegen schon vor.

Der Gemeinderat beschloss am Montagabend mehrheitlich eine Vereinbarung zwischen der Teilnehmergemeinschaft Theres und der Gemeinde Theres zur Vergabe von Objektplanungen in Wagenhausen, Buch und Obertheres. Im Mai hatte das Gremium die Entscheidung zunächst zurückgestellt. Nachdem sich nun aber alle Vereine in Obertheres einstimmig für eine Umsetzung eines Dorfgemeinschaftshauses in den Räumen des TV Obertheres ausgesprochen haben, sah Bürgermeister Matthias Schneider keinen Grund, die Planungen für die Neugestaltung der Dorfmitten von Wagenhausen und Buch sowie der Freianlagen um die Turnhalle, die Schule und den Kindergarten in Obertheres nicht zu vergeben. Die Gemeinde Theres muss von den Gesamtkosten in Höhe von 64 300 Euro einen Anteil von rund 25 830 Euro tragen.

Stahlskelettbau für die Feuerwehr

Die Gemeinde will ein neues Gerätehaus für die Feuerwehr Obertheres errichten. Joachim Perleth vom gleichnamigen Ingenieurbüro aus Schweinfurt stellte die verschiedenen Konstruktionsmöglichkeiten vor. "Die Feuerwehr benötigt drei Stellplätze sowie Sozial- und Lagerräume", erklärte der Architekt (FH), der der Gemeinde eine Stahlskelettbauweise mit Außendämmung empfahl. Kommandant Stefan Hartling bestätigte, dass die Wehr die Stahlskelettbauweise bevorzugten. Hartling gab an, dass die Mitglieder der Wehr zur Mitarbeit bereit seien und auch die Schlauchpflege für alle Wehren der Gemeinde übernehmen würden.