Fußball, Wasserbomben werfen, Schwimmen, Tischtennis, Drachensteigen... die Väter im Landkreis müssen ganz schön fit sein, bei all den Aktivitäten, die da von den Grundschülern der Klasse 1cG in Sand auf Papier festgehalten werden.
Genau eine Woche vor dem Feiertag morgen haben Niklas, Pauline, Adrian, Sophie und Co. schon einmal für ihre Väter ein Geschenk gemalt. Denn der Papa, der spielt eine wichtige Rolle daheim, das erlebt auch Klassenlehrerin Katrin Müller-Hammelbacher immer wieder, wenn die Kinder von daheim erzählen.

Männer wollen gutes Wetter
Eine Umfrage des Instituts für Demoskopie in Allensbach (IfD) ergab 2013, dass für 25 Prozent der befragten Männer zu einem perfekten Vatertag gehört, "dass die Kinder mir etwas Selbstgemachtes schenken".
Auf den Plätzen davor werden die Zeit mit den Kumpels (28 Prozent) und das feuchtfröhliche Beisammensein - "etwas über die Stränge schlagen" (30 Prozent) - platziert. Am meisten wünscht man(n) sich übrigens "gutes Wetter" (63 Prozent). Denn nur dann machen Bollerwagen-Touren wirklich Freude.

Ob die Herren dann einen Kasten Bier hinter sich herziehen oder vielleicht doch der eigene Nachwuchs im Wagen sitzt, hängt wohl damit zusammen, ob es überhaupt schon ein "echter" Vatertag ist.



"Plötzlich ist es ein Familientag"
Kommentar von Sarah Dann

Wie großzügig: "Du kannst jetzt am Donnerstag doch mitlaufen", verkündete mir vor ein paar Tagen mein Partner. Die Männertruppe hat sich entschieden, Frauen und Kinder sind heuer auch willkommen, wenn sie traditionell durch die Heimat ziehen. Zu rar ist die gemeinsame Zeit und überhaupt, warum denn keinen Familienausflug draus machen? Das sehen allerdings nicht alle so.

Einen Kumpel nervt es gewaltig, dass das morgen jetzt so ein "Familiending" werden soll. Bei der Gestaltung von Christi Himmelfahrt - so heißt der Feiertag schließlich offiziell - scheiden sich die Geister: 46 Prozent der Befragten gaben in der IfD-Umfrage an, dass sie es gut finden, dass es einen Vatertag gibt. Die andere Hälfte (45 Prozent) hält die Tradition für unnötig. Immerhin gibt es in Deutschland sogar das Bündnis "Internationaler Vatertag", das darauf pocht, am dritten Sonntag im Juni noch einmal die Vaterrolle zu stärken. Irgendwie kurios: Werden dem Muttertag idealisierte Rollenbilder vorgeworfen, kämpfen einige Männer dafür, einfach mal wieder richtig Papa sein zu dürfen...