Mit einem Empfang im Rathaus und dem Eintrag ins goldene Buch würdigte die Stadt Eltmann am Freitagabend durch Bürgermeister Michael Ziegler (CSU) den großartigen sportlichen Erfolg der Ersten Mannschaft des VC Eltmann. Die Volleyballer haben nach einer tollen Saison die Meisterschaft in der Zweiten Bundesliga Süd errungen. "Die Mannschaft ist ein Aushängeschild für unsere Stadt und macht Eltmann weit über die Landkreisgrenzen hinaus in ganz Deutschland bekannt", be tonte der Bürgermeister. Das Team ist Meister geworden, verzichtet aber aus finanziellen Gründen auf den Aufstieg in die Bundesliga.

Michael Ziegler sagte, die Stadt Eltmann sei stolz darauf, dass dieses angestrebte Ziel errungen wurde. Deswegen dürfe man sehr wohl gemeinsam auf diese Meisterschaft anstoßen.

Jeder Titel sei natürlich auch mit dem Ziel verknüpft, in die nächste Klasse aufzusteigen, und das wäre die Bundesliga, die höchste Klasse im Volleyball. Aus den Gesprächen mit dem VC kenne er die Hürden, die dafür gesetzt werden, und man frage sich, ob diese Hürden nicht absichtlich so gestellt werden, dass der Aufstieg kleinerer Clubs wie des VC Eltmann unmöglich gemacht werde. So sei ein großes finanzielles Polster notwendig, aber auch an die Sportstätten würden Voraussetzungen gestellt.

Obwohl der Landkreis und Eltmann die Georg-Schäfer-Sporthalle saniert und das Dach vor einigen Jahren erhöht haben, sei nun für die Bundesliga der Boden nicht tauglich, besser gesagt: "nicht internettauglich". Auf der anderen Seite findet er es sehr stark, dass die Mannschaft zwar "schade" sage, weil sie den Aufstieg nicht anpeilen könne, aber stolz darauf sei, weiterhin Zweite Bundesliga zu spielen. "Vielleicht werdet ihr noch einmal die Möglichkeit erhalten, Bundesliga zu spielen. Aber es ist wichtig, dass die Mannschaft jetzt weitgehend zusammenbleibt und mit neuen Zielen in die nächste Saison geht", betonte Ziegler.

Nicht nur durch diese tolle Meisterschaft habe die Mannschaft eine Vorbildunktion für die Jugend und den Sport. Sport sei nämlich in der heutigen Gesellschaft ganz wichtig.

Ins goldene Buch der Stadt trugen sich dann Manager Rolf Werner und Vorsitzender Peter Knieling sowie VC-Kapitän Sebastian Richter, Finanzvorstand Norbert Raab sowie als Vertreter der vielen Sponsoren Karl Pensl und Reiner Dümpert ein. Die Spieler ließen mit ihren Unterschriften im Buch sichtbar werden, dass die Meisterschaft ein Erfolg der Mannschaft ist.

VC-Manager Rolf Werner dankte namens der Mannschaft und der Verantwortlichen für die Würdigung. "Ich erachte es als große Ehre und wir wissen auch, was die Stadt und Eltmann für uns leisten. Solche Erfolge kann man nur gemeinsam erringen. Dazu gehören mehr als die Mannschaft und der Trainer. Der Erfolg ist die Summe aus vielen Einzelteilen", betonte er.

Und weiter sagte er: "Mir hat die Meisterschaft sehr viel gegeben. Das ist fast nicht mehr zu toppen. Ich bin nun gespannt, ob wir auch in Zukunft einiges bewegen können. Das Wiederholen der Meisterschaft wäre nicht das schlechteste Ziel."