Am Freitagabend gegen 22.00 Uhr fuhr ein 33-jähriger Fahrer eines BMW von Kurzewind in Richtung Eyrichshof. In einer scharfen Rechtskurve kam er nach links von der Fahrbahn ab und rutschte in den Graben. Das berichtet die Polizei.
Der Fahrer und seine beiden Mitfahrer blieben unverletzt. Die Insassen ließen sich zunächst abholen und kehrten dann mit einem Freund zurück. Dieser versuchte mit seinem Mitsubishi den BMW aus dem Graben zu ziehen und rutschte dabei selbst in den Graben. Beide Fahrzeuge blieben aber unbeschädigt.

Ein vorbeifahrender Pkw-Fahrer verständigte dann die Polizei. Bei der Aufnahme des Sachverhalts wurde festgestellt, dass der Fahrer des BMW alkoholisiert war. Er gab an, dass er vor dem Unfall Bier getrunken habe und nach dem Unfall bei einem Kumpel ebenfalls noch Bier getrunken hatte.

Bei dem Mann aus Steinbach-Hallenberg wurde ein Atemalkoholwert von 1,14 Promille gemessen. Daraufhin wurde eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein sichergestellt.

Zwar wurde bei dem Unfall glücklicherweise niemand verletzt und die Fahrzeuge bleiben unbeschädigt, aber den Führerschein dürfte der BMW-Fahrer eine Zeit los sein, zudem muss er mit einer saftigen Geldstrafe rechnen, berichtet die Polizei abschließend.