Während am Sonntag ein junger Mann zwischen 01.00 und 02.00 Uhr an der Bushaltestelle am Festgelände kurz eingedöst war, wurden ihm sein Geldbeutel und sein Handy entwendet.
Am frühen Dienstagmorgen zwischen 2.30 und 3.10 Uhr reinigten drei Reinigungskräfte die Toilettenwagen an der Seestraße. Ihre in der Behindertentoilette abgestellten Handtaschen wurden währenddessen entwendet.

Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, möchten sich bitte mit der Polizeiinspektion Haßfurt in Verbindung setzen.

Die Polizeiinspektion Haßfurt ist mit dem Verlauf des Altmain-Weinfestes in Sand sehr zufrieden.

Durch das Zusammenwirken zwischen Veranstalter, Rettungsdienst, Ordnungsdienst und Polizei konnten größere Sicherheitsstörungen vermieden werden.

Die Besucherzahlen lagen nach polizeilichen Schätzungen am Freitag bei 8.000, am Samstag bei 15.000, am Sonntag bei 4.000 und am Montag bei 7.000.

Bei den Besucherzahlen, insbesondere in der Nacht von Samstag auf Sonntag bleibt es natürlich nicht aus, dass die Bilanz durch einige Störenfriede getrübt wurde.

Insgesamt musste bei 10 Körperverletzungen eingeschritten werden. Es wurden vier Diebstähle begangen. Sieben Jugendliche wurden nach Mitternacht ohne Erziehungsberechtigte angetroffen. Hier zeigten die Kontrollen von Ordnungsdienst und Polizei sowie der Einsatz eines Jugendschutzbeauftragten ihre Wirkung. Im Barbereich wurde ein Mann angetroffen, dem offensichtlich der angebotene Alkohol nicht reichte, denn er genehmigte sich einen Joint.

Beim abschließenden Abspielen der Deutschland-Hymne in der Nacht von Montag auf Dienstag zeigte ein junger Mann den "Hitler-Gruß". Nachdem er vollkommen uneinsichtig und zunehmend aggressiv war, durfte er den Rest der Nacht in der Polizeizelle verbringen.