So teile am Fronleichnamstag ein Verkehrsteilnehmer gegen 17.15 Uhr bei der Polizeiinspektion Ebern mit, dass auf der Fahrbahn des "Hambach" in der letzten Kehre vor Untermerzbach ein Motorradfahrer gestürzt sei, und dort einen Ölfleck auf der Fahrbahn verursacht habe, der eine Gefahr für andere Motorradfahrer darstelle. Der Verursacher habe sich aber entfernt.

Beim Eintreffen der Polizeistreife bestätigte sich dieser Sachverhalt. Weiterhin wurde an der Leitplanke ein Schaden festgestellt. Da sich der Ölfleck in der Fahrbahnmitte und in der Kurve befand und somit eine erhebliche Gefahr für andere Motorradfahrer darstellte, musste die Gefahrenstelle zunächst durch die Polizeibeamten abgesichert werden, bis Mitarbeiter der Zeiler Straßenmeisterei eintrafen, den Ölfleck mit Ölbindemittel abstreuten und entsprechende Hinweisschilder aufstellten. Der 23-jährige Unfallverursacher, der offensichtlich zu schnell in Richtung Untermerzbach gefahren war und deswegen gestürzt war, war von der Leitplanke der Gegenfahrbahn aufgefangen worden und wurde deswegen nicht verletzt.

Er meldete sich erst nach 18 Uhr bei der Einsatzzentrale der Polizei in Würzburg. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen des Verdachts des unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 2500 Euro.