Pünktlich um 16 Uhr überlegte es sich Petrus, und der Regen hörte auf. So konnte sich der Festzug am Samstag wie gewohnt vom Dorfsee aus in Bewegung setzen und zum Festplatz in der Ortsmitte marschieren. Ehe Bürgermeister Alfons Hartlieb das erste Fass "Bärentrunk" ansteckte, schickten die Kinder ihre bunten Luftballons auf die Reise zum Weitflugwettbewerb.


Fußball und Musik

Am Abend war für jeden Geschmack etwas geboten. Wer sich den Fußballkrimi Deutschland-Italien anschauen wollte hatte dazu ebenso Gelegenheit, wie die Gäste, die einfach nur tanzen wollten. Für sie spielten die "Werntal Spatzen" auf, und nach dem Fußballspiel feierten alle zusammen fröhlich weiter.

Der Sonntagvormittag stand im Zeichen des Motorradgottesdienstes, den heuer Pater Ludwig Schuhmann und Diakon Joachim Stapf feierten. Zahlreiche Motorradfahrer aus allen Himmelsrichtungen waren nach Stettfeld gekommen. Schuhmann stellte das "Auftanken" in den Mittelpunkt seiner Predigt und rief dazu auf, sich bewusst Freiräume zu schaffen. "Wer glaubt, der Körper ist ein Motor, der immer unter Höchstleistung laufen kann, der irrt!"


Oldies kamen an

Die Sprecherin des Fördervereins für die "Bärentage", Doris Simon, dankte nach der Messe allen Helfern. Nach der Mittagspause ging es bis zum Festausklang am Abend gut gelaunt weiter. "Big Sound Jack" sorgte mit Oldies und Rock- und Pop-Klassikern für hervorragende Stimmung und tanzende Gäste.