Als echter Breitensportverein präsentierte sich der RSV Unterschleichach bei seinem ersten Aktionstag "Sport" am vergangenen Wochenende. Den ganzen Tag über herrschte reger Betrieb auf dem Sportgelände und sogar langjährige Vereinsmitglieder waren teils überrascht, wie vielfältig die Aktivitäten im Verein sind, die sie mit ihrem Mitgliedsbeitrag kostenlos nutzen können.


Radsport wieder im Kommen

Die mit namensgebende Radsportabteilung des Rad- und Sportvereins ist neuerdings wieder im Aufwind. Vorbei sind zwar die Zeiten der Radcorso-Wettbewerbe, bei denen die "roten Teufel aus dem Steigerwald" Pokal um Pokal einheimsten, und auch die Oberaurach-Meisterschaften im Straßenradrennen haben sich überlebt. Gut angenommen werden jedoch die organisierten Radtouren sowohl von Familien, als auch von sportlich ambitionierten Trial-Fahrern.

Deshalb gab es auch am Samstag drei verschiedene Gruppen. Familien, Anfänger und Wiedereinsteiger gingen auf eine Zehn-Kilometer-Strecke, deutlich anspruchsvoller war die 23-Kilometer-Tour "Bergauf und bergab durch den Steigerwald". An Könner richtete sich schließlich der zweistündige Mountainbike-Trial, der auch mit Fahrtraining verbunden war.

Auf dem Sportplatz präsentierte sich die Karateabteilung, die Interessenten in das Karate mit Kubodo-Waffen und Lang-Bo einweihte. Die erste Fußball-Mannschaft des RSV, Meister der A-Klasse, empfing zu einem Freundschaftsspiel den Meister der Kreisklasse SV Rapid Ebelsbach und zeigte mit einem 2:1-Sieg einen guten Stand der Saisonvorbereitung auf.

Bei vielen Workshops konnten sich die Besucher ausprobieren und wurden eingeladen zu den regelmäßigen Trainingsstunden, so zur Zumba-Fitness, zum Kinderturnen, zur Rückenfitness oder "Dance for Teens".

Die Kegelabteilung des RSV ist normalerweise auf der Vierbahnenanlage im OAZ in Trossenfurt aktiv, doch dank moderner Spielekonsolen konnte diesmal im Sportheim gekegelt werden. Eingebunden in den Sport-Aktionstag war auch die Tischtennisabteilung des TSV Oberschleichach. Discofox und Rumba übten Interessenten in den beiden Tanz-Workshops beim zweiten Vorsitzenden Sascha Vay und neuerdings gibt es auch einen Schafkopf-Lehrgang.

Ebenfalls nicht regelmäßig, aber bei Bedarf können Kinder, Jugendliche und Erwachsene beim RSV einen Brems- und Anfängerkurs auf Inline-Skates bekommen. Gerhard Vogel zeigte, wie man Verletzungen vermeidet, wenn es doch einmal zu schnell wird.

Der organisatorische Aufwand hat sich für Vorstandschaft und Übungsleiter des RSV auf jeden Fall gelohnt, denn der Verein konnte zeigen, was alles möglich ist, und das Interesse war für einen Samstag bei unsicherer Witterung gut.