Das betroffene Anwesen in der Georg-Schäfer-Siedlung wurde erst in diesem Monat neu bezogen. Nach Aussage eines Bewohners hatte er zur Überprüfung der Funktionsfähigkeit einen Ölofen im ersten Obergeschoss angezündet. Danach hatten sich die Bewohner im Garten aufgehalten.

Rauch kam aus dem Gebäude

Wenige Minuten nach 13 Uhr wurden die Bewohner auf Rauch aufmerksam, der aus dem Gebäude kaum. Wie sich herausstellte, war im Bereich des Ofens ein Schwelbrand entstanden. Dabei wurden das Zimmer schwer und die übrigen Räume im ersten Obergeschoss durch Rauch und Ruß nicht unerheblich in Mitleidenschaft gezogen. Der Sachschaden dürfte sich im fünfstelligen Bereich bewegen, schätzt die Polizei, wie aus dem Bericht des Präsidiums Unterfranken in Würzburg hervorgeht.

Ermittlungen laufen

Die Feuerwehren aus Eltmann und Ebelsbach hatten den Schwelbrand schnell unter Kontrolle. Die weitere Sachbearbeitung hat jetzt die Kriminalpolizei in Schweinfurt übernommen. Außer der Vermutung, dass das Feuer im Zusammenhang mit dem Betrieb des Ölofens steht, gibt es noch keine gesicherten Hinweise zur genauen Brandursache. Die Ermittlungen dauern an.