Sie bestiegen ihre Tiere laut Polizeibericht an zwei verschiedenen Koppeln und wollten sich an einer Streuobstwiese treffen um dann gemeinsam weiter zu reiten. Dabei ritt eine 47-Jährige alleine an der Querseite eines Maisfeldes entlang, während sich die anderen vier von der Längsseite näherten. Zunächst war die Sicht untereinander durch das Maisfeld genommen. Als die einzelne Reiterin hinter den Pflanzen hervortrat und für die anderen sichtbar wurde, scheuten deren Pferde und warfen drei der Reiterinnen ab. Diese erlitten durch die Stürze mittelschwere Verletzungen und wurden mit einem Hubschrauber und zwei Rettungsfahrzeugen in Krankenhäuser eingeliefert.