Die Faszination des Lesens erleben, auch wenn man es selbst noch nicht kann, das spüren Kinder, denen lebendig vorgelesen wird. Dieses Erlebnis hatten die Kinder der Kita St. Barbara Haßfurt und der Grundschule beim bundesweiten Vorlesetag. Prominente Vorleser zeigten ihr Talent, und die Kinder ließen sich in den Bann der Geschichten ziehen.

Der bundesweite Vorlesetag ist eine gemeinsame Initiative der Wochenzeitung "Die Zeit", der Stiftung Lesen und der Deutsche-Bahn-Stiftung. Dieser Aktionstag für das Vorlesen findet seit zehn Jahren immer am dritten Freitag im November statt. Der Vorlesetag setzt ein öffentlichkeitswirksames Zeichen für die Bedeutung des Vorlesens. Ziel ist es, Begeisterung für das Lesen und Vorlesen zu wecken und Kinder bereits früh mit dem geschriebenen und erzählten Wort in Kontakt zu bringen.

Das Konzept ist einfach: Jeder, der Spaß am Vorlesen hat, liest an diesem Tag anderen vor: zum Beispiel in Schulen, Kindergärten, Bibliotheken oder Buchhandlungen.

Die Kindertageseinrichtung St. Barbara hatte sich entschieden, an diesem Vorlesetag mitzumachen. Zu diesem ganz besonderen Tag haben die Kinder der Kindertageseinrichtung St.Barbara in Haßfurt, die Kinder der Klasse 1d und ihre Lehrerin Dorothee Abert sowie die frühere Grundschullehrerin Uta Voll und den ehemaligen Bürgermeister der Stadt Haßfurt Rudi Eck eingeladen.

"Hallo schön, dass ihr da seid", begrüßten sich alle Großen und Kleinen, die sich zum gemeinsamen Lesetag trafen. Die Kinder wurden in Gruppen aufgeteilt und durften von Station zu Station gehen. Bei Uta Voll hörten sie die Geschichte von der Arche Noah, illustriert von schönen Bildern.

Rudi Eck erzählte spannende Geschichten vom Räuber Hotzenplotz, und im Anschluss wurden Räuber-Hüte gebastelt. Dorothee Abert brachte den Kindern die Erzählung vom Elefanten Elmar näher und dann klebten die Kinder ihren eigenen Elefanten. Bei Petra Mühlfeld, der Sprachexpertin der Kita. St.Barbara, stand das Lied im Vordergrund und man hatte viel Spaß miteinander.


Inder unter sich

In den Gruppen erzählten den jüngeren Kindern die Kindergartenomas Helene Mauer und Hanni Pfeifer sowie die Praktikantin Anne Fehlbaum Märchen.

"Ein voller Erfolg war das für alle Beteiligten", stellten die Leiterinnen von Kindertagesstätte und Grundschule, Gisela Kaffer und Gisela Schott, fest. Der Vorlesetag sei sicherlich nicht die letzte gemeinsame Veranstaltung gewesen, sind sie sich deshalb einig.