Der Stamm steht schon mal. In Kirchlauter am Lehrbienenstand wurde die "Figurenbeute" aufgestellt. Eine Figurenbeute ist ein Baumstamm, in dem später einmal Bienen einziehen sollen. Der Stamm wird jetzt aber erst einmal geschnitzt und später bemalt.

Am Samstag lieferte die beauftragte Firma aus Bodenmais das Teil an. Bodenmais ist als heilklimatischer Kurort im Bayerischen Wald (Landkreis Regen) der bayerische Ferienort Nummer 1.


Firma aus dem Bayerischen Wald

Thomas Kempf vom Bauhof Kirchaich und Sebastian Rödelmaier-Stretz stellten den mächten Eichenholzstamm auf, der einmal zur Figur werden soll. Die Schnitzarbeiten und das Bemalen übernimmt die Firma "Der Herrgottschnitzer von Bodenmais". Wie Firmenchef Sebastian von Zülow informierte, führt sein Onkel Walter Schreiner die Schnitzarbeiten aus. Nach ein Trocknungszeit von etwa drei Wochen wird die Figur dann bemalt.


Spezialisiert auf Schnitzarbeiten

Der "Herrgottschnitzer von Bodenmais" ist ein Familienbetrieb, der Holzfiguren, Skulpturen, Masken und die unterschiedlichsten Motive aus Holz herstellt. Sebastian von Zülow restauriert auch alte Figuren.

Der Bildhauer Walter Schreiner, der die Arbeiten in Kirchlauter erstellt, hat beim Vater des heutigen Inhabers gelernt, später Bildhauerei studiert und ist jetzt wieder bei seinen alten Firma tätig.

Was schnitzt Walter Schreiner aus diesem riesigen Eichenstamm? Die Figurenbeute zeigt den legendären Pfarrer Karl Josef Glockner. Dieser war von 1915 an 34 Jahre als Priester in Kirchlauter tätig. Bis heute ist Pfarrer Glockner besonders bei den älteren Einwohnern unvergessen. Als Schnitzvorlage dient ein altes Foto von ihm.


Zuschauen ist erlaubt

Walter Schreiner lädt alle Interessierte ein, ihm in den kommenden Tagen auf dem Lehrbienenstand bei seiner Arbeit zuzuschauen. Gerne wird er seine Schritte erklären. Auch Schulkinder sind ihm willkommen, wie er mitteilte.