Ihr Beruf macht der 19-Jährigen, die in Ebern die Dr. Ernst-Schmidt-Realschule absolvierte, Spaß. Da stören auch die täglichen Fahrten in ihren Ausbildungsbetrieb in der Gaustadter Hauptstraße in Bamberg nicht. Anfangs dank VGN-Anbindung und später mit dem eigenen Auto - ein Klacks.

Das wird so bleiben: Denn ihr Chef, Oliver Müller, hat die Nachwuchshoffnung bereits übernommen und war bei der Feierstunde der Stadt Bamberg mächtig stolz auf seinen Schützling. In seinem Salon schmückten schon Kopien von Sabrinas Zeugnissen die Wände. Kein Wunder: In den drei Ausbildungsjahren zierten in allen Fächern fast nur Einser die Formblätter.

Karriere in diesem Beruf

"Ich will in diesem Beruf weitermachen und weiterkommen", setzt sich die junge Ebernerin nach dem erfolgreichen Beenden der ersten Etappe schon die nächsten Ziele und wird dabei auch von ihrem Chef und Ausbilder unterstützt. Was sie von Mutter Birgit unterscheidet, die in andere Berufssparten wechselte.

Da wird die Jüngste im Bunde aus der Familientradition ausscheren: "Sie ist eine außergewöhnliche Friseuse mit viel Talent und Gespür für Feinheiten und das Filigrane", lobt sie Oliver Müller. "Sie geht zielstrebig und mit der richtigen Einstellung voran und setzt Ideen auch toll um." Und dann folgt der Ritterschlag: "Sie war von Anfang an ein Rohdiamant, ist jetzt aber schon ein Edelstein", frohlockt der Chef und Ausbilder.

"Ihr habt hart gearbeitet, viel gelernt und auf manches verzichtet, aber Ihr habt die Herausforderungen mit Bravour gemeistert." Doch nun solle man sich nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen und immer an die Zukunft denken. Bürgermeister Dr. Lange gab den Absolventen einen weiteren Hinweis. "Gehen Sie mit einem offenen Verstand, Augen, Ohren und Herzen durch die Welt und bringen Sie ihre Begabungen sinnvoll ein. Nutzen Sie ihr Potenzial!"

Dass dies den Schülern und Schülerinnen durchaus bewusst ist, merkte man spätestens als eine Abiturientin ihre Rede mit den Worten beendet: "Uns stehen jetzt alle Türen offen, wir müssen nur noch was daraus machen!"

40 Schulen mit 15 000 Schülern gibt es in Bamberg, die 59 Besten wurden am Donnerstagabend in der VHS-Aula geehrt.