Am Samstagvormittag hatte ein Verkehrsteilnehmer laut Bericht der Polizei in Ebern eine Ölspur auf der Staatsstraße von Ebern nach Haßfurt, Höhe Unterpreppach, mitgeteilt. Wie bei der Kontrolle durch eine Streife festgestellt wurde, führte die ca. 70 cm breite Ölspur von Unterpreppach in Richtung Ebern, dort über die "Alte Ziegelei" und die "Heubacher Straße" nach Heubach und durch die Ortschaft hindurch zur B 279. Noch während der Absuche nach dem Verursacher meldete sich der bei der Einsatzzentrale. Er hielt sich mittlerweile auf einem Eberner Tankstellengelände auf.

Wie von dem 44-jährigen Fahrer eines Firmenfahrzeugs der Marke Ford angegeben wurde, war ihm in der Heubacher Straße aufgefallen, dass die Ölkontrollwarnleuchte aufblinkte. Daher suchte er sofort die Tankstelle auf, um Öl nachzufüllen. Hier wurde festgestellt, dass es sich bei dem erst ein Jahr alten Fahrzeug um einen Motorschaden handelte.

Zur Beseitigung der Verunreinigungen auf den Fahrbahnen wurden die Straßenmeisterei Zeil, der Kreisbauhof Haßfurt und der Bauhof der Stadt Ebern verständigt. Die Reinigungsmaßnahmen wurden noch am Samstag an eine Fachfirma aus dem Raum Bamberg übertragen und nahm einige Stunden in Anspruch.