Der Eltmanner Stadtteil rückte am Wochenende in den Blickpunkt. Gerade einmal zwei Monate in ihrem neuen Amt als "Miss Germany" kam die schönste Frau Deutschlands, Olga Hoffmann, nach Eschenbach, um die Model-Agentur "Fisher's House" und die Privatbrauerei Wagner zu besuchen. Von der fränkischen Gastfreundschaft war sie überwältigt. Die 23-Jährige war am 28. Februar zur neuen "Miss Germany 2015" gewählt worden. Unser Portal sprach mit ihr.

Frage: Frau Hoffmann, was bedeutet Ihnen der Titel "Miss Germany 2015"?
Olga Hoffmann: Der Titel bedeutet mir sehr viel. Es ist für mich eine große Ehre, unser Land vertreten zu dürfen. Und was gibt es eigentlich Schöneres, als zu 24 bildhübschen Frauen zu gehören, und umso glücklicher war ich natürlich, auch noch den Titel "Miss Germany" gewonnen zu haben.

Wann haben Sie das erste Mal von solch einer Auszeichnung geträumt?
Mein Traum ist es schon immer gewesen, auf der Bühne zu stehen oder im Showbusiness etwas zu machen. Ich war schon als Kind in der Ukraine gerne auf der Bühne, habe dort getanzt und gesungen und mich dabei richtig wohl gefühlt. Als ich nach Deutschland kam, ist das zuerst etwas untergegangen. Später habe ich mir dann öfter die Frage gestellt: Warum eigentlich nicht noch einmal? Über das Internet bin ich dann auf die Miss-Germany-Wahl gestoßen. Ich habe mich beworben und über eine Ausscheidung zur "Miss Osnabrück" und "Miss Pearl T.V." bin ich dann in die Auswahl von 24 Frauen gekommen.

Seit zwei Monaten nun "schönste Frau Deutschlands". Wie hat das ihr bisheriges Leben verändert?
Mein Terminkalender ist natürlich jetzt sehr voll und ich bin meist nur einen Tag in der Woche zu Hause. Gerade jetzt bin ich schon seit einer Woche unterwegs und ich komme erst am nächsten Freitag wieder nach Hause. Ich komme gerade direkt von Bad Neuenahr nach Eltmann, war bei Fotoshootings, Messen und einer Modeschau. Von hier aus geht es direkt nach Coburg zur Wahl der "Miss Franken", wo ich auch der Jury angehöre. Auch wenn es sehr viel Stress ist, macht mir die Arbeit sehr spiel Spaß. Aber es ist ein positiver Stress und man lernt neue Orte und nette Leute kennen.

Gibt es da in nächster Zeit besondere Veranstaltungen, auf die Sie sich besonders freuen?
Ja auf den Europa-Park-Eagels Charity Golf-Cup mit vielen Prominenten, die für einen guten Zweck spielen. Hier darf ich dabei sein. Es stehen noch meine Reisen nach Kuba, Brasilien oder auch auf die Insel Borkum an. Aber für Urlaub habe ich noch keine Zeit. Außerdem gibt es Planungen, ob ich mich nicht einmal mit Vitali Klitschko, dem Oberbürgermeister von Kiew, treffen könnte. Damit wollen wir ein Friedenszeichen setzen und kundtun, dass wir für die Menschen in der Ukraine da sind und dass wir sie nicht vergessen haben. Auch ich habe dort noch Verwandte, mit denen ich immer wieder telefoniere und die wir unterstützen. Dabei hören wir, was dort passiert. Ich stamme ja aus einem Ort, der ganz in der Nähe des Geschehens liegt.

Sie kommen aus der Ukraine, aber ihr Name Hoffmann lässt vermuten, dass ihre Vorfahren Deutsche waren.
Ja, das ist richtig. Mein Opa war Deutscher, ist mit seiner Familie ausgewandert und hat Oma kennengelernt. Ich bin in der Ukraine aufgewachsen und weitgehend von meiner Omi aufgezogen worden, da meine Eltern ja arbeiten mussten. Dass wir dann 2001 - als ich acht Jahre alt war - nach Deutschland zogen, hatte natürlich den Grund, dass meine Großeltern und meine Eltern für uns Jüngere eine bessere Zukunft wollten. Aus unserer Familie sind nämlich noch mehr Verwandte hierher nach Deutschland ausgewandert.

Haben Sie schon Pläne für Ihre Zukunft und die Zeit nach diesem herausgehobenen Amtsjahr?
Am liebsten würde ich beim Fernsehen oder speziell bei Pearl T.V. moderieren. Aber das ist jetzt noch zu früh und kann man nicht genau sagen. Ich will mich erst noch weiter entwickeln und hoffe, dass ich auch in diesem Jahr noch viel dazulernen kann. Gerne möchte ich auf jeden Fall in der Medienbranche bleiben. Aber auch das Modeln könnte ich mir nebenbei vorstellen.

Haben Sie als "schönste Frau" ein Geheimrezept für diese Schönheit und welche Zutaten könnten Sie uns verraten?
Mein Rezept ist Haferschleim fürs Gesicht. Haferflocken in eine Schüssel mit Wasser geben und verrühren mit einem Teelöffel Honig und etwas Quark. Dies dann einmal die Woche für 20 Minuten aufs Gesicht geben.

Als "Miss Germany" sind Sie vielen einen Vorbild. Welchen Rat könnten Sie den Mädchen geben.
Glaubt an euch und gebt euren Traum nicht auf! Bleibt euch aber selbst treu und lasst euch nicht verbiegen!

Die Fragen stellte unser
Mitarbeiter Günther Geiling