Das war an Spannung kaum zu überbieten: Ein hochdramatisches Halbfinale lieferten sich die deutsche Fußballnationalmannschaft und das Team des Gastgebers bei der Europameisterschaft in Frankreich.

Millionen blickten gebannt auf die Fernsehgeräte oder beim Public Viewing auf Großbildschirme. Wie in Zeil zum Beispiel: Schätzungsweise 700 bis 800 Fußballfans schauten am Donnerstagabend fast bis Mitternacht die Begegnung auf dem Gelände der Brauerei Göller in Zeil. Zum sechsten Mal hatte das Unternehmen zusammen mit anderen Firmen zum Public Viewing eingeladen.

Die Brauerei Göller sieht ihre Erwartungen, die sie in die bisher sechs Großveranstaltungen gesetzt hatte, voll erfüllt. Laut der Firmenchefin Eva Göller herrschte immer eine "super Stimmung" und der Besuch war immer toll. Die meisten Zuschauer waren nach ihrer Darstellung im Viertelfinalspiel gegen Italien am vergangenen Samstag gekommen. Vor allem viele Familien nutzten diesen Tag, beobachtete Eva Göller. Sie hat sich auch am Donnerstagabend mit zusammen weiteren fast 50 Helfern um die vielen Gäste gekümmert.

Die Fußballfans gingen in Zeil mit gemischten Gefühlen in die Partie, die um 21 Uhr angepfiffen wurde. Gewinnt die Mannschaft von Trainer Jogi Löw, oder behält der Gastgeber die Oberhand? Den einen oder anderen beschlich ein ungutes Gefühl, andere waren optimistisch, was das Anschneiden der deutschen Mannschaft anging. 2:0 tippte der Eltmanner Wolfgang Tully. "Ich bin immer positiv", freute sich der Mitarbeiter der Stadtverwaltung auf das Spiel.

2:1 tippte die Pressesprecherin des Landratsamtes in Haßfurt, Monika Göhr. Oder vielleicht doch 1:2? Sie ahnte, dass es "knapp ausgehen" würde. Natürlich wünschte sie, dass "die Deutschen gewinnen". Das trat leider nicht ein: 0:2. Die Franzosen stehen jetzt im Endspiel.