Mit "die" meinten sie Jürgen Krell (Altenstein), Suanne Makowski (Ebelsbach) und Werner Firsching (Gereuth) sowie vor allem Lorenzo Rutigliano mit seinem Eismobil, die gerade rechtzeitig zum Aufbau eines dreitägigen Zeltlagers an der Schule in Stettfeld vorfuhren und für eine kühle "Zwischenmahlzeit" sorgten.

In Zusammenarbeit mit einer Haßfurter Eisdiele fuhren die drei Vorstandsmitglieder des Kreisjugendrings (KJR) Haßberge am Dienstag erstmals durch den Landkreis, um bei den örtlichen Ferienprogrammen kostenlos Eis zu verteilen. Zwei Kugeln des in den Farben gelb und blau kreierten "KJR-Eises" bekamen die Mädchen und Buben.

Die Vorstandsmitglieder wollen bei ihren Besuchen der einzelnen Ferienprogramme, die vom Ring seit Jahren unterstützt werden, nicht mit leeren Händen kommen. "Wir haben uns gedacht, was ein großer Radiosender kann, können wir auch", lacht Jürgen Krell (Altenstein) von der Evangelischen Jugend; er ist der stellvertretende Vorsitzende des Kreisjugendrings.

Extra zusammengemischt


Zuerst war ganz normales Stieleis im Gespräch. Nach einem Gespräch mit dem Besitzer einer Eisdiele aber erklärte der Haßfurter Unternehmer sich bereit, ein spezielles "Kreisjugendringeis" herzustellen. Das Wichtigste: "Es kommt gut an bei den Kindern", lautete das Fazit des ersten Tages.

Noch zwei Mal ist das "KJR-Eismobil" unterwegs. In den Genuss kommen am Mittwoch, 15. August, die Kinder der Ferienprogramme in Untermerzbach (14 bis 14.30 Uhr), des integrativen Zeltlagers in Reutersbrunn (15 bis 15.45 Uhr) sowie die Buben und Mädchen am Montag, 20. August, in Breitbrunn (14 bis 14.20 Uhr), in Zeil (14.45 bis 15.15 Uhr), in Sand (15.30 bis 16 Uhr) und in Humprechtshausen (16.45 bis 17.15 Uhr). Am Ende werden, wie der Kreisjugendring ausgerechnet bereits hat, über 1200 Kugeln an knapp 600 Kinder verteilt sein.