In einem Dankgottesdienst, den Pfarrer Kurt Wolf in Konzelebration mit seinem Vorgänger Franz Schmitt gestaltete, verwies der Geistliche auf die große Bedeutung dieses sozialen Angebotes. Gegründet wurde der Kranken-Besuchsdienst vom damaligen Pfarrer und Dekan Franz Schmitt und seinem Kaplan Andreas Heck. Er wird jetzt von Pfarrer Kurt Wolf weitergeführt. Den Mitarbeiterinnen des Besuchsdienstes kommt es vor allem darauf an, bei ihren Besuchen für die Kranken und Behinderten ermutigende Worte finden, sie zu trösten und ihnen durch ihr Dasein Mut und Kraft für ihr Leben zu vermitteln.

Nach dem Vorbild des Apostels Paulus helfe man anderen Menschen immer wieder aus der Not, wenn man ihnen Gutes tue, sagte Kurt Wolf in seiner Predigt. Durch die intensive Zuwendung könne der Kranke wenigstens für einige Minuten sein eigenes Leid vergessen. Der Pfarrer würdigte die Mitarbeiterinnen des Kranken-Besuchsdienstes für ihre tatkräftige, zuverlässige und engagierte Hilfe in den vergangenen zehn Jahren.

Die Mitarbeiterinnen sind: Maria Weber (Spielhof), Inge Geyer-Beck, Gerti Mützel, Anneliese Mützel, Irmgard Schmitt (alle Untersteinbach), Hannelore Andresen, Renate Betz (beide Geusfeld), Maria Gerstenkorn (Koppenwind), Waltraud Feulner, Helga Hußlein (beide Theinheim), Hermine Bickel (Fabrikschleichach) sowie Christine Schug und Rosi Grübert (beide Fürnbach).