Bei der Freiwilligen Feuerwehr Königsberg kümmerte sich immerhin Kommandant Peter Schüler mit einigen Helfern selbst um die Kinder. Viele Vereine und Institutionen beteiligen sich am Ferienprogramm der Stadt Königsberg.

Der Besuch bei der Feuerwehr war eine spannende Sache. Die Kinder durften sich Feuerwehrhaus und die Einsatzfahrzeuge genauer anschauen.

"Was muss man tun, wenn es brennt?", oder "Wie lange dauert es, bis das Wasser aus dem Schlauch kommt?", darauf wussten die Retter natürlich Antworten.

Für die 26 Buben und Mädchen war es ein sehr interessanter Nachmittag. An der Kübelspritze durften sie selbst hantieren. Und die hohe Drehleiter sahen sie auch in Aktion. An den Gesichtern sahen die Feuerwehrleute schon, dass bei dem einen oder anderen der Wunsch geweckt war, selbst einmal Feuerwehrmann zu werden.