Martin Schramm heißt der neue Schützenkönig vom Schützenverein Hubertus Dürrenried. Schützenmeister Manfred Schramm lobte die bisherigen Majestäten, Schützenkönig Rolf Deschner, Liesel Michaela Hofmann und Jungschützenkönigin Kerstin Deschner, die den Schützenverein nach außen hin gut vertreten hätten. Spannend blieb es bis kurz vor Mitternacht, ehe Schützenmeister Manfred Schramm seinen Sohn Martin als neuen Schützenkönig proklamieren konnte. Martin Schramm stehen als Erster Ritter der bisherige König Rolf Deschner und als Zweiter Ritter Jochen Deschner zur Seite. Erste Schützenliesel wurde Irene Sauerteig. Zweite Liesel ist Kerstin Deschner und Dritte Liesel Rosemarie Höhn.
Jungschützenkönig 2013/14 ist Johannes Seifert. Seine Ritter sind Andreas Bätz und Anne Seifert.

"Hattrick" der Ditterswinder

Den Hubertuspokal holten sich zum dritten Mal hintereinander die Schützen aus Ditterswind, wo der Pokal also künftig stehen bleibt. Kommendes Jahr müssen sich die Hubertusschützen einen neuen Pokal anschaffen. Zu den Ditterswinder Schützen gehörten Johannes Schwab, Detlev Lips, Peter Hellmuth, Sonja Schmidt und Michelle Schad. Zusammen haben sie 334,1-Teiler geschossen. Auf den weiteren Plätzen folgten die Schützen aus Junkersdorf und Scheuerfeld.

Beim Hubertus-Pokalschießen werden auch wertvolle Sachpreise vergeben. Hier platzierten sich als Einzelschützen Tino Arnold, Junkersdorf (38,3-Teiler), Peter Hellmuth, Ditterswind (41,7-Teiler) und Michelle Schad, Ditterswind (47,3-Teiler). Beim vereinsinternen Preisschießen um die Meisterscheibe schoss sich Markus Schramm unangefochten an die Spitze. Ertraf zehn Mal zehn Ringe, höher geht es nicht mehr. Ihm folgte knapp auf den Fersen sein Bruder, der neue Schützenkönig Martin Schramm, mit 99 Ringen. Auf den dritten Platz landete Kerstin Deschner, die 96 Ringe erzielte.

Bei der Glücksscheibe setzte sich Irene Sauerteig an die Spitze und schoss einen 8,6-Teiler. Ihr folgten Markus Schramm mit einen 17-Teiler und Martin Schramm mit einen 24-Teiler.

Die Jugendscheibe errang Franz Hartung mit 93 Ringen. Ihm folgten Andreas Bätz (91 Ringe) und Anne Seifert (89 Ringe).

Die Gradls siegen

Die Hubertusschützen richten jährlich auch ein Jedermannschießen aus, an dem sich Mannschaften beteiligen können, deren Mitglieder nicht in einem Schützenverein aktiv sind. Die ersten drei Mannschaften erhalten Pokale. Den ersten Platz belegten "Gradl & Friends", die zusammen 1297,4-Teiler hatten. Zu dieser Mannschaft gehörten Tim, Daniela und Marco Gradl, Robert Elflein und Holger Keller. Auf den nächsten Plätzen folgten der SV 30 Hafenpreppach und und der Obst- und Gartenbauverein Merlach. Bei den Einzelwertungen lag Jürgen Angermüller vom OGV Merlach mit einem 58,5-Teiler an der Spitze. Ihm folgten Rainer Popp, FFW Merlach mit einem 79,3-Teiler und Tim Gradl mit einem 94,3-Teiler.