Am Wochenende feierten Feuerwehr und Hobbygärtner gemeinsam ihre Jubiläen.
Die Feuerwehr Pfaffendorf besteht seit 125 Jahren, der Obst- und Gartenbauverein seit 80 Jahren. Deshalb hatten die beiden Vereine zum großen Festwochenende eingeladen. Das Festgelände lag mitten im Ort, neben dem Sportplatz, wo eine große Wiese als Parkplatz dienen konnte. Bereits am Freitag ging es mit einem gut besuchten Konzert der "Dorfrocker" los.


Aktion ist Trumpf

Am Samstagnachmittag konnten die Feuerwehren aus dem Umkreis selbst aktiv werden. Denn der Gaudi-Wettkampf lockte. Während die sechs Teams sich unter anderem durch Wissenstest, Bierkrug-Weitschieben, Sackhüpfen und Stiefelweitwurf kämpften, hatte der Obst- und Gartenbauverein eine Bilderausstellung und vor allem ein Glücksrad organisiert. Als Gewinne winkten jede Menge selbst gezogene Pflanzen. Als Trostpreis gab es einen Apfel. Bereits am späten Nachmittag waren schon etliche Pflanzen und Äpfel aus dem Sortiment verschwunden.

Währenddessen kämpften sich die Feuerwehr-Teams, darunter eine vierköpfige rein weibliche Truppe aus Maroldsweisach, durch die Stationen des Gaudi-Wettkampfs. Manche Disziplinen konnten die Teams alleine bewältigen, bei anderen mussten sie gegeneinander antreten. Für viele Lacher sorgte vor allem das Sackhüpfen, bei dem jeweils vier Mitglieder des Teams gemeinsam in einem Sack zum Ziel hüpfen mussten. Und das auch noch im Wettkampf gegen ein anderes Team.

Aber auch beim Schubkarrenrennen, das übrigens anstrengender war als es aussah, und bei den anderen Disziplinen hatten die Teams ihren Spaß. Gewonnen hatten am Ende dann die "Alten Hasen" aus Dippach. Da zeigt sich wieder einmal, Erfahrung zahlt sich aus.

Aber auch die Teams aus Kraisdorf haben sich, dank der Unterstützung ihrer Jüngsten, nicht schlecht geschlagen. Hauptsache für alle war am Ende des Tages jedoch, dass sie Spaß bei der Sache hatten.
Am Sonntag ging es weiter im Programm mit einem großen Festzug und Festausklang.