Die Laientheatergruppe um ihren Regisseur Christian Blenk hat das Stück natürlich in fränkischen Dialekt "übersetzt" und feilt jetzt an den einzelnen Rollen. Da gibt es den Hypochonder Max Prossel, der glaubt, an der Schwelle des Todes zu stehen, und deshalb einen Mann für seine junge Frau Rosa sucht. Tante Irmine, Gemeindeschwester Agathe und Viehhändler Anton tragen zu den turbulenten Verwicklungen ebenfalls bei, die es ohne Zuchteber Schorsch gar nicht geben würde.

Beste Unterhaltung ist also garantiert an den fünf Theaterabenden. Premiere ist am Samstag, 30. November. Weitere Vorstellungen folgen am 1., 6., 7. und 8 Dezember. Die Vorstellungen beginnen um 19.30 Uhr, an den Sonntagen bereits um 18.30 Uhr. Der Erlös fließt wie einem wohltätigen Zweck zu.

Kartenvorverkauf ist am Samstag, 16. November, von 8 bis 15 Uhr im Nebengebäude von Edeka-Sauer in Trossenfurt, Restkarten gibt es am 18., 20., 22., 25. und 27. November jeweils von 19.30 bis 20.30 Uhr im Kolping-Zentrum.