Die Pumpe segnete Diakon Sven Steffan. In seiner Predigt sprach er die vielen Gemeinsamkeiten zwischen der Feuerwehr und Gott an: "Beide haben Dauerbereitschaft - die Feuerwehr über die 112, Leitstelle und Melder. Gott, der immer nur ein Gebet weit entfernt ist und bei dem man sich mit Freud und Leid melden kann." Und: Beide haben laut Steffan auch mit Wasser zu tun. "Bei der Feuerwehr ist es offenkundig, wenn sie mit Hilfe von Wasser rettet. Bei Gott ist es vielleicht etwas versteckter. Aber die Taufe mit Wasser ist ein Symbol dafür, dass wir Rettung brauchen und er sie schenkt."

Der Königsberger Bürgermeister Erich Stubenrauch (FW) würdigte die Arbeit der 27 aktiven Feuerwehrleute sowie der 13 Jugendlichen in Hofstetten. In dem Königsberger Stadtteil gibt es durch die starke Jugendfeuerwehr beim Feuerschutz keine Nachwuchsprobleme. Der Bürgermeister sicherte zu, dass aus seiner Sicht die Wehr in Hofstetten erhalten bleiben soll.

Das gemütliche Beisammensein schmückte die Blaskapelle Hofstetten mit flotten Weisen. sn