Für 112 Schüler der Albrecht-Dürer-Mittelschule in Haßfurt ist der Schulalltag erst einmal vorbei. Doch nun warten neue Herausforderungen auf die Jugendlichen.

Johannes Eck aus Haßfurt beispielsweise, der den besten mittleren Schulabschluss in der M10-Klasse mit einem Schnitt von 1,33 erzielt hat, wird eine Ausbildung zum Fachinformatiker/Systemintegration bei der Firma Baur Consult in Sylbach beginnen. "Ich interessiere mich schon sehr lange für Computer und habe am Landratsamt ein Praktikum in der IT-Abteilung gemacht", erzählt der 16-Jährige unserem Portal. "Dabei habe ich erkannt, dass mir der Beruf Spaß machen würde." Das Lernen ist ihm vor allem in den Lernfächern Arbeit/Wirtschaft/ Technik und Physik/Chemie/ Biologie, aber auch in Mathematik leicht gefallen.

Larissa Dirschbacher aus Haßfurt hingegen, die mit einem Schnitt von 1,8 den besten Quali abgelegt hat, ist immer noch ohne Ausbildungsplatz. "Ich möchte so gerne Zahnarzthelferin oder Kauffrau für Bürokommunikation werden", sagt sie, "doch alle 35 Bewerbungsschreiben sind bisher ohne Erfolg geblieben." Sie würde auch eine Ausbildung zur Rechtsanwaltsfachgehilfin oder Arzthelferin absolvieren, wenn sie eine Stelle bekäme. "Falls das nicht klappt, mache ich entweder ein Berufsvorbereitungsjahr oder besuche die M10", teilte sie mit.
Als schönstes Erlebnis in der Schule, die sie erst seit zwei Jahren besucht hat, ist ihr die Abschlussfahrt nach London in Erinnerung geblieben. "Denn dabei konnte ich alle meine Klassenkameraden besser kennen lernen", schildert sie.

Joschua Wagner aus Eschenau wiederum, der die P-Klasse mit einem Schnitt von 1,4 als Klassenbester verlässt, wird zunächst ein Berufsgrundschuljahr Agrarwirtschaft in Schweinfurt absolvieren und dann eine zweijährige Ausbildung zum Landwirt anschließen. "Meine Eltern haben einen landwirtschaftlichen Betrieb, den ich einmal übernehmen möchte", begründete der 15-Jährige seine Wahl.

Doch zunächst stand zum Schuljahresende die Verabschiedung der Absolventen mit einem Gottesdienst in der Christuskirche und einer Feier im "Silberfisch", dem Betreuungsgebäude am Schulzentrum, auf dem Programm. Dabei erhielten die Schüler der Regelklassen 9a, 9b und 9c, die den erfolgreichen (26 Schüler) oder den qualifizierenden Mittelschulabschluss (28 Schüler) erworben haben, die 18 Schüler der Klasse 9P, die den erfolgreichen Mittelschulabschluss der Praxisklasse in der Tasche haben, und die 40 Schüler der Klassen M10a und M10b, die sich die Mittlere Reife erarbeitet haben, ihre Zeugnisse.

Mit einem Doktorhut

Weil auf der Einladung zu der Feier ein großer Doktorhut prangte, kam Konrektor Marc Güntsch im roten Talar und mit rotem Doktorhut. Er zeigte sich überrascht, dass kein Schüler den Doktorhut trug. "Fünf Jahre sind wir Euch hinterher gelaufen, weil Ihr mit Euren Kappen auf dem Kopf durchs Schulhaus gelaufen seid. Und jetzt tragt Ihr keinen Hut?", scherzte er, um dann zu betonen: "Bildung muss nicht immer sinnvoll, praktisch oder bequem sein. Doch sie ist fester Bestandteil unseres Lebens. Seid daher immer dazu bereit, damit Bildung für Euch kein alter Hut ist. Ich jedenfalls ziehe meinen Hut vor Euch und Euren Leistungen."

"Geht in Eure eigene Welt"

Auch Rektorin Susanne Vodde hatte das Thema "Hut" für ihre Rede gewählt. "Viele Jahre haben wir Lehrkräfte Euch begleitet und behütet, mit Euch gearbeitet und gelernt und Euch motiviert, wenn Ihr mal mit Lernen und Schule wenig am Hut hattet. Jetzt nehmt Ihr den Hut - und geht in Eure eigene Welt. Doch es ist wichtig, dass Ihr auch in Zukunft auf Euren Kopf achtet und die passenden Kopfbedeckungen wählt."

Bürgermeister Rudi Eck betonte: "Auch im neuen Lebensabschnitt müsst Ihr Eigeninitiative zeigen. Lasst Euch nicht entmutigen und zeigt Selbstvertrauen. Denn Ihr könnt nur erreichen, was Ihr Euch selbst zutraut. Ihr dürft Euch vieles zutrauen, denn Euch stehen viele Wege offen."

Die Mittelschule Haßfurt würdigte besondere Leistungen. Bester Quali: Larissa Dirschbacher, Notendurchschnitt: 1,8. Bester Mittlerer Abschluss: Johannes Eck, Notendurchschnitt: 1,33. Bester Abschluss Praxisklasse: Joschua Wagner, Notendurchschnitt: 1,4. Beste Ergebnisse Projektprüfung mit dem Schwerpunkt Wirtschaft: Eva Gmelch (beim Quali) sowie Sarah Lörzer und André Neeb (beim mittleren Abschluss).

Geehrte der Schülerfirma "Flying Cookies": Franziska Kram, Svenja Volkmar, Laura Repert.

Auszeichnungen für die Tätigkeit als Lernpaten und die Mitarbeit in der Schülermitverwaltung/SMW erhielten: Katharina Schmitt, Sarah Lörzer, Christina Hatzenbühler, Jasmin Nölp sowie Christina Feder und Angelika Feder.

Und ein Zertifikat als Streitschlichter an der Mittelschule erhielten: Svenja Volkmar, Franziska Kram, Christina Hatzenbühler und Albina Kameraj.