"Des wor doch wieder a' schöner Omd'" - war die Meinung vieler der Frauen, die beim Neubrunner Frauenfasching in der Heilig-Länder-Halle als Zuschauer oder Aktive dabei waren. Aus der gesamten Pfarrei kamen die Gäste, um "ihren" - nur für Frauen gedachten - Faschingsabend zu feiern. "Lustig war's" und "einfach klasse!", lauteten die Kommentare .

Denn, es wurde einiges geboten, so mancher "Täter" und so manches Ereignis kamen ans Tageslicht. Zum bewegten Auftakt trat die "Mini Garde" unter der Leitung von Tina Landgraf auf. Die Mädchen in ihren schmucken Gardekostümen waren ein echter Augenschmaus und ihre Tänze wurden mit viel Applaus honoriert. Eine Zugabe war natürlich fällig, bei der die Mädchen durch zwei Buben Unterstützung erhielten.

Die "Putzfrauen" Marianne Baum und Barbara Weidner kamen nicht, um sauber zu machen. Vielmehr hatten sie einiges zu erzählen. Die Neubrunner Schola, die als "Kirchenmäuse" auftrat wusste ebenfalls viele lustige Begebenheiten zu berichten, zum Beispiel über den Organisten Thomas, den "Öbern Wirt" namens Faggi mit seinem misslungenen Kesselfleischessen zur Kirchweih, oder Pfarrer Martin Wissel. Dessen neues Auto sei gleich "zwa Nummern größer, als sei alter wor". Die Kirchenmäuse wussten denn Hintergrund, - "weil zu die Magersüchtigen zählt er ja net".

Wie einst Elvis Presley

Die "Alten Damen" aus Breitbrunn führten mit einem Rock'n Roll in die Zeit von Elvis eine echte Glanznummer auf. Weitere Akteure waren Hannelore Gehring mit Tocher Sigrid und Sandra Holzschuh mit Kerstin Reinwand aus Breitbrunn. Der schon aus der Büttensitzung der "Staaklopfer" bekannte "Neubrunner Frauenstammtisch" darf - ohne die anderen zu schmälern- als das Highlight des Abends bezeichnet werden.
Unter dem Motto "von uns erfährt kanner wos, mir redn' bloß drüber", kamen Erlebnisse mit einem "Gaßbock" zur Sprache und auch zum Hochwasser in der Passmühle hatten sich die Frauen ihren Reim gemacht. Auch der Bürgermeister und sein Gemeinderat wurden ordentlich durch den Kakao gezogen.
Ja, und unter den vielen Damen war doch auch ein Mann zu sehen: Pfarrer Martin Wissel. Seine Aufgabe als "Moderator" machte im sichtlich Spaß. Ein "Bussi" hier, ein "lass Dich drücken" dort, das gefiel dem Kirchenmann! Mit humorvollen Sprüchen sorgte auch der Pfarrer für gute Stimmung
von Ewald Stretz