Immer am Freitag steht für Maria und acht ihrer Mitschüler Feuerwehr auf dem Stundenplan und der stellvertretende Kommandant der Feuerwehr Eltmann, Fabian Hümmer, wird zum Lehrer. In der Ganztagsschule gibt es neben dem "normalen" Lehrplan auch Arbeitsgemeinschaften und in Eltmann gibt es eine AG Feuerwehr.

Ein bisschen Theorie im Klassenzimmer haben Fabian Hümmer und seine Schüler schon hinter sich gebracht, jetzt ging es erstmals ins Feuerwehrgerätehaus. Die großen Fahrzeuge kennen die Acht- und Neuntklässler natürlich von Übungen und Feuerwehreinsätzen. So tief hineinschauen in die Ausrüstung, das konnten sie aber bisher nicht.

"Die Jungs und Mädels sollen verstehen, was die Feuerwehr so macht, und was nötig ist, damit die Feuerwehr funktioniert", erklärt Fabian Hümmer. Er hat die Feuerwehr praktisch mit der Muttermilch eingesogen, ist mehr oder weniger im Gerätehaus aufgewachsen. Aber auch seine Schüler hatten alle schon mal Kontakt mit der Feuerwehr. Die Zeiten, in denen jeder Papa bei der Feuerwehr war, sind jedoch lange vorbei.

Deshalb sind die Schüler auch erst einmal perplex, als ein Rolladen am Feuerwehrauto hochgeht und Werkzeuge wie Schlagbohrmaschine, Trennschleifer und Motorsäge sichtbar werden - klar, die Feuerwehr löscht ja nicht nur, sie muss auch umgefallene Bäume beseitigen, Türen öffnen, um Menschen zu retten und vieles mehr. "Das kommt alles noch dran" erklärte Fabian Hümmer auf einen Schwall von Fragen.

Ein ganzes Jahr lang unterrichtet er jetzt immer freitags zwei Schulstunden lang die Gruppe, die dabei einen Teil der Jugend-Feuerwehrausbildung durchläuft.

Auch Bürgermeister Michael Ziegler schaute kurz vorbei. Er betonte die Bedeutung der Feuerwehr zum Schutz der Bevölkerung. Er dankte Hümmer für diese Initiative, die auch dazu beitrage, Nachwuchs für die Feuerwehr zu begeistern.

Oftmals wird darüber geklagt, dass die Ganztagsschule den Kindern die Möglichkeit nimmt, sich in einem Verein zu engagieren. Auch die Feuerwehren sind davon betroffen. Deshalb ist die Feuerwehr Eltmann jetzt den Weg gegangen, die Ganztagsschule mitzugestalten.

Das funktioniert natürlich nur, wenn man Betreuer hat, die sich wie Fabian Hümmer während der Schulstunden freinehmen können. Dafür dankte Michael Ziegler besonders. Beide wollen das Bewusstsein stärken, dass Katastrophenschutz ohne ehrenamtlichen Einsatz auf dem Lande nicht zu gewährleisten ist