Sollte man Fischstäbchen nicht besser in der Pfanne braten, als sie in die Backröhre zu schieben? Darüber streiten die Experten. Eine Hausfrau aus Ebern wählte die Backmethode und musste diese am Montag mit einem gehörigen Schrecken und der Angst um ihre beiden kleinen Kinder bezahlen.
Das Entsetzen fuhr der Hausfrau in Ebern in die Glieder, als sie am Montag um die Mittagszeit die Fischstäbchen für ihre Familie zubereiten wollte. Sie legte Backpapier in den Elektroherd und heizte diesen vor, berichtet die Polizei in Ebern. Das Gebläse des Ofens drückte das Papier jedoch gegen die Heizstäbe und das Papier fing Feuer. In Panik geraten, verständigte die junge Frau sofort die Feuerwehr.

Vorsichtshalber eingeliefert

Der Brand im Herd war schnell abgelöscht, berichten die Beamten. Die beiden kleinen Kinder (sieben Monate und eineinhalb Jahre alt), die ebenfalls in der Küche anwesend waren, wurden vorsichtshalber durch das Rote Kreuz ins Krankenhaus gebracht, wo sie jedoch nach ambulanter Behandlung wenig später wieder entlassen werden konnten.
Ein Sachschaden entstand nicht, heißt es im Bericht der Eberner Beamten abschließend: Lediglich der Herd musste gründlich gereinigt werden. Ob am Ende dann doch noch Fisch auf den Tisch kam, haben die Beamten nicht überliefert.