Die jungen Redakteure des "Wallburg Express", der Schülerzeitung der Georg-Göpfert-Mittelschule Eltmann, können im Jahr 2014 wieder an ihre alten Erfolge anknüpfen. Nachdem sie nämlich im Schuljahr 2011/12 Platz 1 in Bayern belegt hatten, forderte das Reglement ein Sabbatjahr. Das heißt, sie durften im Schuljahr 2012/13 nicht am Wettbewerb teilnehmen. Umso größer war die Freude beim Redaktionsteam und seinem Betreuungslehrer Richard Künzel über den neuerlichen Erfolg. Seit zehn Jahren ist der Wallburg-Express nach Angaben der Schule immer wieder unter den bayern- und bundesweiten Preisträgern vertreten.

Wie fühlt es sich an, ausgeschlossen zu sein?

Wie die Schule in einer Pressemitteilung berichtet, hatte die Redaktion des Wallburg Express als Leitthema ihrer aktuellen Ausgabe diesmal das Thema "Ausgeschlossen" von verschiedenen Seiten beleuchtet. Es gab Berichte, Interviews und Umfragen über Mobbing unter Schülern, Asylbewerber, Ausländerfeindlichkeit, die Situation im Islam, Schulbildung in der Dritten Welt, das Schicksal von Querschnittgelähmten und anderes mehr. Die Jury in München stellte fest: "Cover und Thema des Wallburg Express haben sofort das Interesse der Jury geweckt. Den Redakteuren der Georg-Göpfert-Mittelschule in Eltmann ist ein klares, übersichtliches Layout gelungen, die Texte sind gut, die Bilder ideenreich - insbesondere die Foto-Story. Das Titelthema zieht sich durch das ganze Heft. Sehr lebensnah."

Der Schülerzeitungswettbewerb wird vom Bayerischen Kultusministerium, der Süddeutschen Zeitung und der Hypo-Vereinsbank gemeinsam ausgerichtet. Eine Jury aus Vertretern der Veranstalter, der Jungen Presse Bayern sowie Schülerinnen und Schüler wählt die Preisträger aus.

Auf Bundesebene geht's weiter

Diese haben, wie auch die Gewinner der anderen Bundesländer, die Aussicht auf eine Auszeichnung beim Schülerwettbewerb der Länder. Die Preisverleihung auf Bundesebene findet Mitte 2015 in Berlin statt.

115 Redaktionen hatten sich um einen Preis beworben, jeweils drei von ihnen erhielten in den sechs Kategorien Grundschule, Mittelschule, Förderschule, Realschule, Gymnasium und Berufliche Schulen Auszeichnungen und Geldpreise in Höhe von bis zu 500 Euro. Bildungsminister Ludwig Spaenle (CSU) zeigte sich vom journalistischen Niveau der prämierten Zeitungen beeindruckt: "Schülerzeitungen dienen nicht nur der Information und Unterhaltung der Mitschüler, sondern auch der Identifikation von Schülern, Lehrkräften und Eltern mit der gesamten Schulfamilie. Sie führen Redakteure wie Leser an die Auseinandersetzung mit politischen Themen heran und leisten so einen Beitrag zur Demokratie-Erziehung. Diese Leistung verdient Respekt."