Bereits in der Nacht zum 12. September ist der damals Unbekannte in zwei Wohnanwesen in Eußenhausen und Stockheim (Rhön-Grabfeld) eingedrungen. Der Täter profitierte davon, dass die Wohnungen nicht abgeschlossen waren. Der Gauner entwendete Bargeld.

In einem weiteren Fall in Stockheim durchsuchte der Dieb die ebenfalls unverschlossene Wohnung einer allein stehenden Frau. Dabei betrat er auch das Schlafzimmer. Als er die schlafende Frau bemerkte, flüchtete der Mann ohne Beute aus dem Haus.

Der Aufmerksamkeit einer Streifenbesatzung der Polizei ist es zu verdanken, dass der Täter der drei Fälle mittlerweile überführt werden konnte. In den frühen Stunden des Dienstags, 17. September, war einer Streifenbesatzung ein Mann in der Bahnunterführung in Stockheim aufgefallen, weil er sich zunächst einer Kontrolle entzog. Nach kurzer Suche konnte der Verdächtige jedoch wieder entdeckt werden.

Handschuhe, Taschenlampen

Der aus dem Landkreis Haßberge stammende Mann gab an, einen nächtlichen Spaziergang in Stockheim machen zu wollen. Der Mittvierziger hatte Handschuhe und Taschenlampen bei sich. In seinem etwas abseits abgestellten Auto wurden eine Sturmhaube, eine Karte mit markierten Ortschaften sowie ein Navigationsgerät, in dem die Orte Eußenhausen und Stockheim zuletzt gespeichert worden waren, gefunden. Dies ließ den Rückschluss auf begangene oder geplante Straftaten zu, wie die Polizei weiter schilderte.

Bei seiner Vernehmung später auf der Dienststelle räumte der bereits polizeilich in Erscheinung getretene Arbeitslose die Diebstähle ein. Über die Staatsanwaltschaft wurde eine Durchsuchung der Wohnung des Tatverdächtigen im Landkreis Haßberge angeordnet. Dort wurden mehrere Schachteln Zigaretten aufgefunden, die aus einem Pkw in Strullendorf (Kreis Bamberg) gestohlen worden waren.

Die Ermittlungen dauern an. Der Täter kommt möglicherweise für weitere gleich gelagerte Fälle in Frage.