Die Pfarrgemeinde St. Laurentius lädt am Samstag, 20. Mai, wieder alle Gläubigen guten Fußes und Mutes zur "Wallfahrt zu den 14 Nothelfern" nach Vierzehnheiligen ein.

Die Aussendung erfolgt um 7 Uhr durch Stadtpfarrer Pater Rudolf Theiler in der Stadtpfarrkirche. Wallfahrtsleiter Rudolf Kaspar schreibt: "Wallfahrt nach Vierzehnheiligen, das ist mehr als eine Wanderung zur berühmtesten Kirche Balthasar Neumanns, das ist manchmal ein mühevoller Weg, das ist Gebet, Musik und Gesang bis zu dem Ort, an dem die 14 Nothelfer ihre Kirche haben." Der erste Wallfahrtstag endet mit einem geselligen Abend im Diözesanhaus. Übernachtungsmöglichkeiten sind den Angaben zufolge im Diözesanhaus ausreichend vorhanden.


Ehrungen für treue Pilger

Am Sonntag, 21. Mai, findet um 8 Uhr das Wallfahrtsamt für die Stadtpfarrei mit den Wallfahrern aus Burgpreppach/Gemeinfeld statt. Zelebrant ist Guardian Pater Heribert Arens.

Nach den Ehrungen verdienter Wallfahrer werden die Pilger wieder verabschiedet. Wegen dieser Ehrungen werden Wallfahrer, die zum siebten, 14, 25., 40., 50. oder gar 60. Mal dabei sind, gebeten, dies umgehend dem Pfarramt Ebern, Telefon 09531/9427010, oder Wallfahrtsleiter Rudi Kaspar, Ruf 09531/6467, mitzuteilen.
Die Wallfahrt endet mit dem feierlichen Einzug gegen 16 Uhr in die Stadtpfarrkirche Ebern. Musikalisch wird die Wallfahrt vom Blasorchester begleitet.

Der Pfarrgemeinderat stellt zur Wallfahrt einen Omnibus bereit, der Wallfahrer am Samstag um 16.30 Uhr in Vierzehnheiligen am Parkplatz und am Sonntag um 7 Uhr in Ebern am Markplatz abholt und später wieder zurückfährt. red