Am Samstag morgen rutschte dein 43-Jähriger mit seinem Auto auf der eisglatten und schneebedeckten Fahrbahn auf der Kreisstraße von Eckartshausen in Richtung Gückelhirn trotz geringer Geschwindigkeit in der Gefällstrecke in den Straßengraben. Hierbei wurde der Audi 80 erheblich beschädigt und musste abgeschleppt werden. Schaden ca. 1500 Euro.

Da ging nichts mehr


Auf der Bundesstraße 303 in Höhe Altenstein blieb ein Tanklastzug trotz Winterreifen in der Steigung stecken. Erst nachdem ein Räumfahrzeug der Straßenmeisterei diesen Bereich angesteuert hatte, gelang die Weiterfahrt. Ebenso blieb ein Lkw auf der Staatsstraße von Ebern nach Untermerzbach im Hambach stecken und blockierte für kurze Zeit die gesamte Fahrbahn. Am Kurzewinder Berg zwischen Eyrichshof und Kurzewind kamen gleich fünf Autos und ein Kleinbus nicht weiter. Auch hier musste ein Streufahrzeug eingreifen. Zum Glück gingen diese Fälle schadlos aus, melden die Beamten.

Zu schnell in die Kurve


Schlimmer erginge s da einem 29-Jährigen, der am Freitag kurz vor Mitternacht die Staatsstraße von Kirchlauter in Richtung Goggelgereuth befur. Er war zu schnell unterwegs, denn in einer Linkskurve kam der Fahrer auf der teilweise mit Schneematsch bedeckten Fahrbahn ins Schleudern, geriet auf die linke Fahrbahnseite und schleuderte in den rechten Straßengraben, wo sich der Wagen um 180 Grad drehte und total beschädigt liegen blieb.
Der Fahrer, der angeschnallt war, blieb glücklicherweise unverletzt. An seinem Fahrzeug entstand ein Totalschaden in Höhe von ca. 6000 Euro.