Das "Golddorf" Fabrikschleichach in der Großgemeinde Rauhenebrach bietet ein perfektes Ambiente für einen Weihnachtsmarkt, der kuschelig und mit verheißungsvollem Lichterglanz die Besucher im Steigerwald anlockt.

Im 16. Jahr

Zum 16. Mal organisierten die Einwohner mit dem Feuerwehrverein rund um das Schulhaus, in der "Kaserne" die Veranstaltung mit nahezu 40 Händlern und Hobbybastlern. Christbaumschmuck und Lichterbögen sind selbst gemacht, Tees, Gewürze, Rapsöl, Honig oder Schnaps - hier findet man ein exklusives Mitbringsel für die Festtage.

Für die Kinder drehte sich das Nostalgie-Karussell. Am Stand des Umweltbildungszentrums gab es kreative Bastelanleitungen mit Naturmaterialien, und die Augen strahlten, als der Nikolaus und sein Knecht "Rupprecht" Geschenke verteilten.

Mit Einbruch der Dunkelheit erfreute das Nachwuchsorchester der Blaskapelle "Rauhe Ebrach" mit adventlichen Liedern und Weisen. Viele Besucher nahmen das Angebot zur Meditation in der Dorfkirche wahr. Hier spielte Tobias Ehrlich die Orgel.

Ein Schmankerl waren die im Holzbackofen gebackenen Pizzen und Zwiebelkuchen der Familie Lohr aus Wustviel; bestens besucht war auch das "Cafe" in der alten Schule. So war der Weihnachtsmarkt in "Glashütten" - diesmal verziert mit ein wenig Schnee - erneut ein voller Erfolg.