Noch nichts vor am Wochenende? Dann haben wir hier was für euch:

Freitag:

Bamberg: Sandmann in der Seilerei

Augen zu, der Sandmann kommt! Wenn der Sandmann kommt, schlafen die Kinder nicht friedlich ein, sondern sie verkriechen sich vor Angst unter der Decke. Ein künstlicher Mensch wird zum Leben erweckt und wird zum Objekt von Bewunderung und Liebe. Der Mythos des Sandmanns, der den Kindern die Augen raubt, begleitet den Studenten Nathanael schon sein ganzes Leben. Das Wildwuchs-Theater präsentiert den Sandmann nach dem Schauerroman von E.T.A. Hoffmann in der Alten Seilerei. Die Inszenierung kreist um Traum und Wirklichkeit, Mensch und Maschine - immer auf der Suche nach Realität und Selbstbestimmung. Die Unterschiede zwischen Mensch und Maschine verschwimmen und der Wahnsinn hält Einzug. Die Psychoanalyse versagt und das Schauermärchen beginnt seinen düsteren Siegeszug. "Der Sandmann" kommt am morgigen Freitag um 20 Uhr auf die Bühne in der Seilerei. Karten gibt es beim BVD.

Samstag:

Eltmann: Das Eich macht die Stadthalle unsicher

In der Stadthalle Eltmann gibt das Eich alias Stefan Eichner am Samstag, 15. Oktober, ab 20 Uhr seine Visitenkarte ab. Die Agentur ArtCon Künstler & Kultur verspricht beste Musikcomedy.
Der Schwachsinn hat einen Namen! Zumindest in Franken! Das Eich, seines Zeichens als "entspannter Franke" unterwegs, missioniert den Rest der Menschheit! Denn nicht nur in Franken galoppiert der Schwachsinn! Es scheint als sei die ganze Welt verrückt geworden. Daher sah sich das Eich gezwungen, etwas zu tun. Beim Einkaufen, auf dem Spielplatz, beim Fernsehen oder beim Wellnessurlaub im Whirlpool.

Mittlerweile hat der Schwachsinn selbst die Wettermeldungen erfasst, denn "Blitzeis" lässt sich nun mal besser verkaufen als "überfrierende Nässe". Es sind gerade die Widrigkeiten des Alltags, die er auf seine einmalige Art analysiert und zu denen er seine ganz eigenen Theorien entwickelt, welche der Zuhörer immer wieder lautstark mit "Ja, genau so isses" bestätigt. Gewürzt wird dieser etwas andere Kabarettabend mit jeder Menge Liedgut und einer gesunden Handvoll schwachsinniger Aktionen! Karten gibt es im ritz Eltmann, Telefon 09522/89970.

Bamberg: Hale Bopp im Jazzkeller
Hale Bopp präsentiert neben eigenem Material originelle Versionen der Songs von Eric Clapton, B. B. King, Jimi Hendrix und anderen. Die Vollblutmusiker nehmen die Stücke der Originale als Vorlage für eigene Interpretationen. In der Besetzung Hammond, Gitarre, Schlagzeug, Bass und viermal Gesang laden die Songs zum entspannten Zuhören ein. Am Samstag gastiert die Band um 21 Uhr im Bamberger Jazzkeller.

Königsberg: Kirchennacht für Kinder
Den "Schatz" der Königsberger Marienkirche gilt es bei der Kinderkirchennacht am Samstag, den 15. Oktober, zu finden. Los geht es um 15 Uhr im evangelischen Gemeindehaus. Das Gleichnis Jesu vom Schatz im Acker bereitet die Kinder für die Schatzsuche in der Marienkirche vor, bei der zahlreiche historische Figuren auftreten werden. sn

Bamberg: Topsy Küpper gibt sich die Ehre

Hoher Besuch im tiefen Keller: Topsy Küppers, eine lebende Legende des österreichischen Kabaretts, gastiert am Samstag um 20 Uhr im Club Kaulberg. Sie ist Schauspielerin, Sängerin, Regisseurin, Produzentin, Theaterleiterin und Autorin - und als "Lola Blau" im gleichnamigen Musical ihres damaligen Mannes Georg Kreisler unsterblich geworden. Die Ausnahmekünstlerin erzählt unter dem Titel "Vielleicht das Heitere" aus ihrem Leben. Gelegenheit für eine einzigartige Begegnung mit einer unvergleichlichen Frau

Gleisenau/Friesenhausen: Gospels in zwei Orten
Der Gospelchor Haßberge lädt am Samstag um 20 Uhr in die evangelische Kirche in Gleisenau ein. Mit dem Gospelchor zusammen musiziert eine professionelle Jazzband unter der Leitung von Matthias Göttemann, der auch die musikalische Gesamtleitung des Konzertes innehat. Ein Tipp zusätzlich: Das Konzert wird am Sonntag um 17 Uhr in der evangelischen Kirche in Friesenhausen wiederholt. red

Sonntag:

Bamberg: Hochkultur auf dem Dach Afrikas

Zwischen hohen Bergen auf dem "Dach Afrikas" liegen die Keimzellen der äthiopischen Geschichte. Seit 1600 Jahren existiert dort eine bis heute sehr lebendige christlich-orthodoxe Kultur: Klöster und Felsenkirchen, religiöse Feste und Kaiserpaläste werden besucht. Trotz teils bescheidenster Lebensumstände strahlen die Menschen Zuversicht und Lebensfreude aus. Wanderungen in einer bunten Pflanzen- und Tierwelt runden das Bild ab.

Edgar Krapp zeigt am Sonntag um 19 Uhr im Live-Club in Bamberg seine Fotoshow "Äthiopien - Christliche Hochkultur".

Haßfurt: Lachen mit Luise Kinseher
Das Oktoberfest ist vorbei, was also sollte die Mama Bavaria noch in München halten? So zieht es sie von der Wiesn weg und direkt nach Franken. Die Kabarettistin Luise Kinseher, die das Politiker-Derblecken zur Kabarettkunst erhoben hat, kommt am Sonntag, 16.Oktober, nach Haßfurt in die Stadthalle. Beginn ist um 19 Uhr. Doch diesmal steht sie nicht als Mama Bavaria, sondern in anderen Rollen auf der Bühne und gelobt sich: "Ruhe bewahren!"

Doch Kinsehers Bühnenfiguren machen ihr einen doppelten Strich durch die heilige To-do-Liste und denken gar nicht daran, sich einfach so abarbeiten zu lassen. Helga Frese zieht das Ganze unnötig in die Länge, weil sich ihr Gatte Heinz mit seinem Alzheimer zeitlich nicht mehr verorten lässt. Mary from Bavary sorgt mit einer hochprozentigen Achtsamkeitsmeditation für absoluten Stillstand und eine neue Figur wartet noch ungeduldig auf ihre Erfindung! Karten für den vergnüglichen Abend sind in den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.