"Ein Bild sagt mehr als tausend Worte", heißt es und für Steffen Schanz aus Ebern trifft der Spruch genau ins Schwarze. Er ist nicht nur Vorsitzender des Foto-Creativ-Kreises in Ebern, sondern engagiert sich auch im Bürgerverein und im Heimatmuseum.

"Naja, ich bin halt ein Rädchen im Getriebe", sagt er bescheiden, aber nicht ohne Stolz. Seine Augen blitzen und er ist ganz in seinem Element, als er seine Beiträge auf infranken.de präsentiert. Seit einigen Wochen ist er offizieller Testnutzer und ganz begeistert von der Möglichkeit, so viele Berichte und Bilder einzustellen, wie er gerne möchte. Der 60-jährige Elektroingenieur investiert viel Zeit und Arbeit in seine Hobbies, vor allem dann, "wenn der Fotografierausch" von ihm Besitz ergreift.

Immer bunter

Etwa 80 Mitglieder hat sein Foto-Creativ-Kreis, und Steffen Schanz veröffentlicht auf den Gemeindeseiten beispielsweise auch jeweils das "Foto des Monats".

Die Möglichkeiten sind vielfältig. Mittlerweile haben das auch zahlreiche andere Institutionen in Ebern festgestellt und präsentieren ein buntes Bild des Gemeindelebens. "Es ist zwar ein bisschen mehr Arbeit, noch ein zusätzliches Portal zu pflegen, aber es lohnt sich", meint der Hobbyfotograf überzeugt.

Leicht in der Handhabung

Gleich nach der Informationsveranstaltung in Ebern hat er sich am Abend noch an seinen PC gesetzt und den Foto-Creativ-Kreis auf den Gemeindeseiten angelegt. "War wirklich nicht schwer. Vieles ist selbsterklärend und logisch."

Aber ein paar Anregungen hatte er schon, um sich und anderen den Ablauf zu erleichtern: "Es wäre schön, wenn es mehr Querverweise gäbe und wenn man nur Vereinsbeiträge auswählen könnte." Und wie immer, wird auch hier Produktmanagerin Annika Unger auf die Wünsche der Lesereporter eingehen und versuchen, sie möglich zu machen.


Werden Sie selbst Leserreporter!

Wenn Sie selbst etwas veröffentlichen möchten, dann nutzen Sie die erfolgreiche Plattform infranken.de. Sie können Bilder hochladen, einen Verein oder eine Gruppe anlegen, oder eigene Beiträge verfassen. Die Anmeldung ist unkompliziert und schon nach ein paar Klicks sind Sie selbst Lesereporter.