Am Dienstagnachmittag gegen 16 Uhr bemerkte im Breitbrunner Ortsteil Lußberg ein Kind beim Spielen mit seiner Mutter im Freien, dass es aus einem Scheunentor eines Anwesens im Lautergrund stark rauchte. Die sofort verständigte Feuerwehr hatte den Brand schnell unter Kontrolle.

Die starke Rauchentwicklung bekämpften Feuerwehren aus Lußberg, Breitbrunn, Kottendorf, Kirchlauter, Priegendorf und Ebelsbach. Atemschutzträger waren im Einsatz, um der Ursache der Rauchentwicklung auf den Grund zu gehen. Auch die Polizei aus Ebern war vor Ort.

Ersten Ermittlungen zufolge war es vermutlich aufgrund eines technischen Defekts an der Heizungsanlage zu dem Schwelbrand gekommen. Trotz des raschen Eintreffens der Feuerwehren aus Lußberg, Kirchlauter, Kottendorf, Breitbrunn, Priegendorf und Ebelsbach entstand im Heizungsraum und am Gebäude Schaden in Höhe von rund 40 000 Euro. Menschen kamen nicht zu Schaden. pol