"Auch in der Vakanzzeit des Pfarrers tretet Ihr hier auf", freute sich Brunhilde Giegold, Mitglied des Kirchenvorstandes der Gemeinde "und es sind doch sehr viele gekommen, um Euch zu hören."

Denn die Musiker sangen an diesem Abend nicht nur für sich, sondern auch zu Gunsten einer neuen Orgel in der alten Dorfkirche.

Im Jahr 1998, auf Anregung von Pfarrer Göller, trafen sich wenige Sängerinnen und Sänger sowie Instrumentalisten zu einer ersten Probe in Fischbach. Die Wege trennten sich nicht mehr. Nach 15 Jahren besteht "Praising People" aus einem Chor und einer Band mit insgesamt 35 aktiven Musikern. Deren Ziel ist es aber nicht, ihre Begeisterung für Musik und Glauben einfach so dem Zuhörer darzubieten.

Mehrere Epochen und Stile

Es soll der Funke wirklich überspringen. Und dazu bedienten sich die "Praising People" in Fischbach ganz unterschiedlicher Epochen und Stile. Mit Gospels und Spirituals wie "O Happy Day" führte die Musikgruppe zu den afrikanischen Sklaven, die auf den Baumwollplantagen für ihre weißen Herren hart arbeiten mussten.
"Can you feel the love tonight" von Elton John erzählte die Liebe zwischen Simba und seiner Jugendliebe Nala aus dem Disney-Zeichentrickfilm "Der König der Löwen". Das Lied gewann 1995 den Oscar für den besten Filmsong.

So durfte auch Leonard Cohens "Hallelujah" aus dem Shrek-Film nicht fehlen. "Der Text dieses Liedes passt so überhaupt nicht zu einer Hochzeit. Aber es wird immer wieder gewünscht, weil die Melodie einfach so schön ist", führte Dekan Jürgen Blechschmidt durch das knapp dreistündige Programm.

Er, einstiger Pfarrer in Altenstein, selbst ist begeisterter Sänger und hat auch an diesem Abend in mitten des Publikums zum Mikrofon gegriffen.

Es rockte in der Dorfkirche. Nach draußen in den Abenddunst schimmerten durch die Fenster die bunten und bewegten Lichter der Scheinwerfer. Es sah nach Party aus - eine Party zum Lobpreis Gottes und für das Leben.
Aus den "Praising People" heraus hat sich ein Gesangsquintett formiert. Anja Schmidt, Christine Langenberg, Susanne Thomas, Diethelm Schorscher und Werner Schnapp-Trösch hatten in Fischbach mit dieser Formationen einen ersten Auftritt. Natürlich war auch die Motette Ave Maria im fetzigen Stil von "Praising People" gehalten.

Es funkelte am Samstagabend ziemlich intensiv in der Dorfkirche. Unterstrichen von den roten Umhängen der Sängerinnen, deren Pailletten im Licht nur so glitzerten. Genauso wie die Augen der Sänger und Instrumentalisten vor lauter Begeisterung für die Musik. Vielleicht sind die "Praising People" funkelnde Sterne am Musikhimmel in der Region. Aber in Fischbach bewiesen sie, dass sie trotz aller Professionalität bodenständige Menschen sind und nur ein Sache wollen: Musik machen!