Eine Feuerwehrübung fand am Samstagnachmittag in der Rudendorfer Hauptstraße statt. Zu diesem Zweck wurde die Hauptstraße in Richtung Lußberg gesperrt und eine Umleitung über den Mühlweg eingerichtet. Ein 39-jähriger Feuerwehrmann sperrte in Uniform und damit deutlich erkennbar die Hauptstraße ab und wies einen 38-jährigen BMW-Fahrer an, die Umleitung zu benutzen. Diese war aber kurzzeitig durch einen Traktor blockiert.

Dies dauerte dem 38-Jährigen offenbar zu lange: Er setzte seinen BMW zurück und fuhr mit Vollgas auf den Feuerwehrmann zu, so dass der sich mit einem Sprung zur Seite in Sicherheit bringen musste und glücklicherweise unverletzt blieb. Die Personalien des BMW-Fahrers sind jedoch bekannt. Auf ihn kommt ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr zu. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass Feuerwehrbedienstete im Rahmen ihrer gesetzlichen Aufgaben auch bei Übungen zu Straßensperren ermächtigt sind.