Am Donnerstagabend zu einem Wildunfall im Zuständigkeitsbereich der Polizei Haßfurt, als ein Reh die Kreisstraße HAS 5 zwischen Kerbfeld und Humprechtshausen überquert und hierbei von einem Seat erfasst wurde. Die 52-jährige Fahrerin blieb unverletzt. Das Reh überlebte den Zusammenstoß hingegen nicht. Am Pkw entstand ein Sachschaden von 800 Euro. Das teilte die Polizei mit.

Aus diesem Anlass informiert die Haßfurter Polizei darüber, dass sich alleine in diesem Monat bereits über 40 Wildunfälle im Zuständigkeitsbereich ereignet haben. Vom Reh, Wildschwein, Fuchs bis zum Dachs war bereits Alles vertreten. Deshalb möchte die Polizei darauf hinweisen, im Allgemeinen, aber insbesondere in Streckenabschnitten, die mit dem Gefahrenzeichen "Wildwechsel"gekennzeichnet sind, besondere Aufmerksamkeit und Vorsicht walten zu lassen.