Die Gemeinde Oberhaid wollte mit dem Gewinn aus der Wahl zur Supergemeinde den schwerbehinderten Rollstuhlfahrer Joahnn Gumbal unterstützen. Für ihn wäre eine Rampe am Balkon zum Verlassen seines Hauses eine große Hilfe. Leider ist Oberhaid mit 14.400 Stimmen nur auf Platz zwei gelandet. Trotzdem möchten wir der Gemeinde für diesen Zweck 300 Euro zur Verfügung stellen.

Platz drei geht an Heroldsbach im Landkreis Forchheim mit 2.235 Stimmen. Wie bereits berichtet , wären in der Gemeinde Heroldsbach die Kinder die Gewinner der Supergemeinden-Aktion gewesen, denn das Preisgeld sollte in die Kindergärten investiert werden. Den dritten Platz werden wir, genauso wie Platz vier und fünf, mit 100 Euro honorieren.

Mit fast 2.000 Stimmen ist Ebern auf Platz vier gelandet. Verwendungszwecke gibt es in der Stadt im Landkreis Haßberge viele. Daher wird sicher auch der kleine Trostpreis an der richtigen Stelle ankommen.

Im Landkreis Kulmbach hatte Stadtsteinach die Nase vorn. Insgesamt ist die Stadt mit über 1.000 Stimmen auf Platz fünf unserer Supergemeinden-Wahl gelandet. Ursprünglich sollten die 1.000 Euro an die Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Stadtsteinach gehen. Vielleicht können diese ja auch mit 100 Euro etwas anfangen.

Vielen Dank an alle, die abgestimmt und sich engagiert haben! Glückwunsch an Bad Bocklet, die den 1. Platz unserer Supergemeinden-Wahl geholt haben.