Noch heute ist sie mit viel Begeisterung und Freude dabei. Die schön geschmückte Kirche ist ihr ganzer Stolz. Auch ist ihr wichtig, dass die Kosten in Grenzen gehalten werden. In vielen Stunden werden bei ihr zuhause die Blumengestecke, Blumenschalen und der Jahreszeit entsprechende Blumensträuße vorbereitet und zur Ehre Gottes in der Kirche aufgestellt. Ihr Talent und ihre Freude an Blumen lassen immer wieder wahre Meisterwerke entstehen.

Schon immer war es eine ehrenvolle Aufgabe, für den Blumenschmuck in der Kirche zu sorgen. Der Blumenschmuck im Kirchenraum soll zur Ehre Gottes und zur Freude der Besucher sein.  Zu den Festtagen des Kirchenjahrs werden Altar und Kirchenraum in besonderer Weise geschmückt. Nach mündlicher Überlieferung waren es die Mesnerinnen in der Pfarrkirche, die bis in die 80-er Jahre, neben ihrer Hauptaufgabe, auch die Ausschmückung der Kirche übernahmen. Der Blumenschmuck war in den Jahren nach dem Krieg sehr einfach gehalten. Häufig verwendet wurden Schnittblumen aus dem Garten, Topfblumen und Grünpflanzen.