Das Problem ist immer, 16 Doppelstunden in einer Woche organisatorisch unterzubringen.
Neben dem Schreiben von Kurzgedichten Haiku, Senryu, Tanka und Renga, dazu Variationen und Übersetzungen, wird natürlich immer auch Kronach und vor allem Lucas Cranach d. Ä., der intern. Lucas-Cranach-Preis und die anderen Veranstaltungen zu Cranach d. J., angesprochen. Cesaro ist ja auch stellvertretender Lucas-Cranach-Beauftragter der Cranach-Stadt. Auch bei der Vorstellung Cesaros durch Professor Horvath kommen  Kronach und Cranach nicht zu kurz. 
 
Natürlich darf die Setz- und Druckwerkstatt „wie zu Gutenbergs Zeiten“ nicht fehlen, um Plakatgedichte im Buchdruck auf der Handnudel herzustellen.
Bis Mitte Mai wird dann auch die Dokumentation des Blockseminars in bibliophiler Form vorgelegt werden.
 
Persönlicher Beitrag zur Städtepartnerschaft
 
Bevor es zurück nach Kronach geht, steht noch Kiskunhalas auf dem Reiseplan.
Als Gäste der Stadt wurden auch in diesem Jahr Ingo Cesaro und seine Frau Gisela von Gabor Juhasz  willkommen geheißen. Er betreute die Gäste auch während ihres Aufenthaltes.
 
Natürlich gab es am Bibó-Gymnasium eine Literaturwerkstatt mit Setz- und Druckwerkstatt mit der Klasse von Tünde Orbán. Die Direktorin Frau Ildikó Veszelszkiné Huszárik ließ es sich nicht nehmen, Cesaros herzlich zu begrüßen und zu beschenken.
 
Dieses Sprachprojekt hat ja schon Tradition. Ebenso am Szilády-Gymnasium, wo mit der Klasse von Erika Jung Spracharbeit geleistet wurde. Auch hier gab es in der Bibliothek ein Geschenk und verbunden mit dem Wunsch, wie auch am Bibó-Gymnasium, im nächsten Jahr wieder zu kommen.
Cesaro sieht diese Literaturprojekte als seinen persönlichen Beitrag zur Städtepartnerschaft, da er bei Veranstaltungen in Kronach meistens unterwegs ist.                 
 
Auch 2017 wird Cesaro, erstmals an einer Universität in Budapest ein Blockseminar abhalten und auf der Rückfahrt in Kiskunhalas wiederum an beiden Gymnasien kreative Sprachprojekte anbieten.  Ein Projekt an einem Gymnasium in der serbischen Partnerstadt von Kiskunhalas ist zusätzlich im Gespräch.
 
Ingo Cesaro