Erstmals hat man in der Gaststätte ein Azubi-Cooking mit den beiden Auszubildenden Justine Leiter und Nico Pöselt durchgeführt. Für rund 70 Gäste haben die beiden jungen Nachwuchskräfte jeweils ein Buffet aufgebaut. Während sich Nico dem italienischen Stil ausgesucht hat, legt nebenan die Auszubildende Justine die letzten Handgriffe an ihrem asiatischen Buffet an. Dazwischen der strahlende Küchenchef Christoph Paschold, der als Ausbilder die jungen Küchenkräfte zumindest moralisch unterstützt.

Auch der Chef des Hauses Michael Kaiser zeigt sich zufrieden mit der etwas besonderen Aktion. Wie er sagte, komme der Gewinn des Abends ausschließlich der Aus- und Weiterbildung der Auszubildenden zugute. Die Gäste, die auch eine Bewertung von Geschmack und Aussehen vornehmen konnten, mussten nur zahlen was ihnen das Essen wirklich wert war. Volles Lob gab es auch für seine beiden Auszubildenden, die viel Arbeit in Vorbereitung und der Herstellung ihrer Buffets investierten.

Die Aufgabenstellung sah zwei Vorspeisen, drei Hauptgerichte sowie zwei Desserts vor. Dass beide ihren Beruf lieben, merkt man auch im Gespräch mit den jungen Leuten. Nico meinte: „Als Koch hat man viel Spaß, trägt Verantwortung und kann sehr kreativ sein. Ein Traumberuf, der keine Grenzen kennt und wobei man immer neue Sachen ausprobieren kann. Ich fühle mich im „Anno Domini“ sehr wohl und weiß die gute Ausbildung sehr zu schätzen“. Nico ist im zweiten Ausbildungsjahr und will sich nach der Lehre als Koch weiterbilden. Justine sprach von einem guten Arbeitsklima. Für sie sind die ungünstigen Arbeitszeiten überhaupt kein Problem. Sie hat bereits die theoretische Prüfung abgelegt und muss ihre praktische Gesellenprüfung noch machen. Wenn es möglich wäre, würde sie auch danach gerne weiterhin im Tettauer Lokal arbeiten.

Nach vielen positiven Bewertungen hofft der Gaststätteninhaber Michael Kaiser, der auch die Idee für diese Aktion hatte, auf eine weitere Auflage des Azubi-Cooking. Dazu benötigt er weitere Auszubildende, die aber nur schwer zu finden sind. Er begründete dies mit der Branche aber auch der Lage im Oberen Frankenwald.      
 
Das Menü

Nico Pöselt fertigte ein italienisches Buffet, wobei Edelfischterrine mit Garnelenspinatfüllung als Vorspeise auf dem Plan stand. Als Hauptspeise hatte er Lachsseite mit Ricotta-Basilikumfüllung, Saltimbcca alla romana sowie Spinatpfannkuchen mit Rucola-Crema fresh Füllung ausgewählt. Zum Dessert bot er Birnen-Stracciatella-Tiramisu wie auch Schokoladen-Kaffeemousse mit Haselnusssahne.

Justine Leiter bot bei ihrer kulinarischen Reise durch Asien als Vorspeisen Sushi-Happen mit Gemüse und Räucherlachsfüllung im Noriblatt sowie Wan-Tan-Täschchen mit einer Hackfleischfüllung. Als Hauptgerichte bot die Ebersdorferin den Gästen Gefüllte Hähnchenbrust in Kokos-Kusperpanade, Hoki-Filet mit einer Kroepoek-Mandelkernkruste sowie als weiteres Hauptgericht Asiatischen Gemüsestrudel. Als Dessert hat sie Weißes Mousse mit karamellisierten Mangostückchen wie auch eine Dreifarbige Erdbeer-Minz-Terrine mit Waldbeersauce vorbereitet.    

Michael Wunder