Die Treffer von Marco Stiepermann (59. Minute) und Kacper Przybylko (68.) reichten Fürth nicht, denn Benjamin Kessel (72./90. + 3) sorgte mit zwei späten Toren vor 21 200 Zuschauern doch noch den für Ausgleich.

Die Fürther waren in der Anfangsphase die deutlich bessere Mannschaft, vergaßen aber bei aller Spielfreude den Torabschluss. Die Braunschweiger konnte sich erst nach einer halben Stunde aus der Umklammerung befreien, blieben aber ebenfalls im Angriff harmlos.

Aufregend wurde es erst nach der Pause: Stiepermann und Przybylko überwanden jeweils nach einem Konter Eintracht-Keeper Rafal Gikiewicz und bescherten den Gästen eine 2:0-Führung. Doch Kessel läutete mit dem schnellen Anschlusstreffer die Schlussoffensive der Braunschweiger ein. Und in der allerletzten Sekunde rettete Kessel mit einem Kopfballtor Braunschweig noch das Unentschieden.


Hier können Sie die Leistung der Spieler bewerten.