Laut Polizeiangaben wurden seit Mai 2013 fünf Fälle gemeldet. Stets waren die damals unbekannten Täter in Arztpraxen, Friseurgeschäften und anderen Läden anwesend und stahlen in günstigen Momenten Sparschweine und andere Trinkgeldkassen. Insgesamt erbeuteten sie rund 900 Euro Bargeld.

Im Rahmen der Ermittlungen sicherte man in Oberfranken bei einem gleichgelagerten Fall eine Fingerspur, die einem 23-jährigen Fürther zugeordnet werden konnte. Die Anschlussermittlungen ergaben nun, dass sowohl der 23-Jährige als auch sein 22-jähriger Komplize für die Diebstähle in Fürth in Frage kommen. Auch in Oberfranken und weiteren Tatorten Mittelfrankens scheinen sie nach aktuellem Erkenntnisstand "tätig" gewesen zu sein.

Bei durchgeführten Wahllichtbildvorlagen sowie Auswertungen vorhandenen Videomaterials erkannte man beide Beschuldigte wieder.

Der 23-Jährige wurde inzwischen festgenommen und legte ein Geständnis ab. Sein Komplize ist zurzeit unbekannten Aufenthalts. Nach ihm wird gefahndet. pol