Zu Hause ist es doch am schönsten - nicht aber für Greuther Fürth. Seit dem 1:0 gegen 1860 München am 23. Oktober 2015 wartet die Spielvereinigung in der 2. Fußball-Bundesliga auf einen Heimerfolg. "Wir sind nicht zufrieden mit dem Ergebnis, aber die Einstellung hat gepasst", sagte Trainer Stefan Ruthenbeck nach dem 1:1 (0:0) gegen Schlusslicht MSV Duisburg. Nach zuvor drei Heimniederlagen in Serie gab es am Freitag aber wenigstens mal wieder ein Pünktchen. "Fürs 2:1 hat es nicht gereicht, weil die Präzision gefehlt hat", haderte Ruthenbeck eine Woche vor dem großen Derby.
Kevin Wolze (47. Minute) brachte die Gäste, die erst ihren zweiten Auswärtspunkt holten, überraschend in Führung. Mit seinem fünften Saisontor glich Jürgen Gjasula (67./Foulelfmeter) vor 8920 Zuschauern für die Gastgeber aus. Zuvor hatte James Holland (66.) nach einer Notbremse an Fürths Robert Zulj die Rote Karte gesehen. Mit 29 Punkten bleiben die Fürther im Mittelfeld der Tabelle, der MSV kommt mit 13 Zählern vom Tabellenende einfach nicht mehr weg.

"Ich sehe, was die Jungs für einen Aufwand betreiben, dass sie wollen und sich auch was einfallen lassen. Klar ist das Resultat nicht gut, aber die Art und Weise war okay gewesen", sagte Kapitän Marco Caligiuri. "Auch was die Überzeugung angeht sind wir einen Schritt weiter, wenn ich sehe, wie Robert Zulj sich da durchtankt und den Elfmeter rausholt."

Bei ihrem letzten Auftritt vor der alten Haupttribüne, die für rund 17 Millionen Euro erneuert wird, profitierten die Franken von vielen leichten Ballverlusten der Duisburger. "Wir nutzen einfach unsere Möglichkeiten nicht konsequent genug. Aufgrund unserer Spielstärke und dem Ballbesitz machen es uns die anderen Mannschaften schwer, indem sie tief stehen. Wir können die Mauer zu selten durchbrechen", sagte Marco Stiepermann und blickte schon einmal auf das Derby am kommenden Freitag gegen den 1. FC Nürnberg voraus.

"Nächste Woche ist für die Stadt und den Verein das wichtigste Spiel im Jahr, das wollen wir als Mannschaft unbedingt gewinnen", sagte Stiepermann. Vielleicht gut für Fürth: Die Partie findet auswärts statt.