Nach dem Frühlingswochenende stellt sich die Frage, wie das Wetter in den kommenden Tagen wird. Der Wetterochs kann dazu einiges verraten.

"Von Dienstag bis Freitag befinden wir uns im Grenzbereich zwischen kalter Luft im Westen und warmer Luft im Osten", informiert Stefan Ochs, besser bekannt als der Wetterochs. Die entsprechende Luftmassengrenze verläuft von Süd nach Nord über die Alpen. Das macht laut Ochs die Vorhersage schwierig, denn "der Einfluss der Bergmassive auf die Wetterentwicklung ist schwer vorauszuberechnen".

Sonne am Dienstag in Franken

Am Dienstag scheint zunächst die Sonne. Am Nachmittag nimmt die Bewölkung zu und es bilden sich einzelne Schauer und Gewitter. Der Wetterochs meint: "Maximal werden 20 Grad erreicht. Der schwache bis mäßige Wind dreht am Abend vorübergehend von Südost auf West und frischt dabei in Böen stark auf."

Von Mittwoch bis Freitag soll es wechselnd bewölkt bis bedeckt sein. Dabei kann vereinzelt Regen fallen. Maximal werden acht bis 15 Grad Celsius erreicht. Es gibt frische Windböen aus Nordwest. "Am nächsten Wochenende wird sich dann wahrscheinlich von Osten her die wärmere Luft durchsetzen", prognostiziert Ochs. Dabei ist es sonnig und das Thermometer erreicht 20 Grad Celsius.

Auch für die Nächte kann Ochs eine Prognose abgeben: "Die nächtlichen Tiefsttemperaturen liegen bei vier Grad." Bodenfrost gibt es nur noch vereinzelt.

Lesen Sie auch auf inFranken.de: Franken-Wetter: Der Frühling bleibt bis Montag