Nach bisherigen Erkenntnissen war der Mann aus dem Landkreis Kulmbach gegen 14.15 Uhr zusammen mit weiteren Personen im Bereich der Oswaldhöhle zu Fuß unterwegs. Auf dem Weg zu einer benachbarten Höhle stürzte er aus noch ungeklärter Ursache mehrere Meter einen Abhang hinunter und erlitt dabei insbesondere schwere Kopfverletzungen.
Durch den Einsatz eines Rettungshubschraubers mit Seilwinde gelang es den Einsatzkräften der Bergwacht Forchheim den 47-Jährigen aus dem unwegsamen Gelände zu retten. Nach der Erstversorgung durch einen Notarzt kam der Verunglückte anschließend in ein Krankenhaus. Die Ermittlungen zu den Hintergründen des Unfalls dauern an.