Bei bestem Wetter ging am Samstag die mittlerweile 12. Auflage des "Swim and Run" erfolgreich über die Bühne. In eingespielter Manier wurde der Zeitplan bei einer abermals reibungslos verlaufenden Veranstaltung voll eingehalten. Auf den sechs Bahnen im Forchheimer Königsbad wurden zunächst die jüngsten Teilnehmer (Schüler D) auf die 50 Meter lange Schwimmstrecke geschickt. Stark vertreten waren bei den jüngeren Teilnehmern neben dem ausrichtenden SSV Forchheim vor allem die Nachwuchsgruppen der Vereine TSV Zirndorf, DAV Röthenbach, Post SV Nürnberg und vom TriTeam Hof.

Das Wasser endgültig zum Brodeln brachten die Erwachsenen in den Hauptläufen, welche die längste Strecke mit 600 Metern erwartete. Die Topzeit auf den 24 Bahnen lieferte Thomas Almer vom TSV Zirndorf (7:23) ab, der sich vor Staffelschwimmer Andreas Klupp (7:40) vom SSV Forchheim platzierte. In Schlagdistanz positionierten sich Topfavorit Sebastian Bleisteiner (Team Memmert) in 7:42 Minuten und Lokalmatador Frank Müller vom Team Erdinger Alkoholfrei in 7:45 Minuten.

Im Feld der Damen markierte Natascha Metz (VFL Nürnberg) in 7:50 Minuten die Bestmarke im Becken. Nur elf Sekunden hinter ihr lauerte mit Lena Gottwald (TSV Zirndorf) bereits eine alte Bekannte, die bereits in verschiedenen Jugendklassen gewinnen konnte und nun das erste Mal in der Erwachsenenwertung antrat.

Fortsetzung auf dem Land

Nach einer wohlverdienten Pause siedelten die Athleten auf das Sportinselareal um, wo bei Temperaturen um die 20-Grad-Marke und strahlendem Sonnenschein der zweite Teil auf die Zweikämpfer wartete. Zunächst waren es wiederum die Jüngsten, die mit den Schwimmrückständen auf die 200 Meter lange Laufstrecke geschickt wurden. Einen Start-Ziel-Sieg konnte Linus Kilbauch (TSG Nürnberg) vor den SSVlern Michael Bäuerlein und Jakob Göthert feiern. Bei den Schülerinnen D blieb der Sieg durch Maria Cristina Torres in heimischer Hand.

In der weiblichen Jugend B schaffte es Cosima Gundermann vom SSV Forchheim, den Spieß beim Laufen noch umzudrehen und überquerte nach 300 Metern Schwimmen und 2,5 Kilometer Laufen (4:51/10:07) als Erste die Ziellinie. Auch bei der männlichen Jugend A über die doppelte Distanz stammte der Sieger mit Florian Gößwein aus den Reihen des SSV Forchheim (8:02/20:03).

Im Hauptlauf der Erwachsenen über 600 Meter Schwimmen und fünf Kilometer Laufen wurde der schnellste Schwimmer Thomas Almer bereits vor der ersten Kilometermarke durch Staffelläufer Christian Seeberger und Einzelstarter Frank Müller überholt, konnte sich am Ende aber noch Platz 7 sichern. Sebastian Bleisteiner trat zum Laufen nicht mehr an. Während Frank Müller (17:33) auch Christian Seeberger (18:27) schnell abschüttelte und beide einen ungefährdeten Sieg in der Einzel- und Staffelwertung nach Hause liefen, drehten dahinter die beiden Ligastarter Manuel Heilmann (4. nach dem Schwimmen) und Simon Koch (8. nach dem Schwimmen) vom SSV Forchheim beim Laufen ordentlich auf. Während Koch nach vier Laufkilometern den Schwimmrückstand auf seinen Teamkollegen egalisiert hatte, hatte Manuel Heilmann auf den letzten 300 Metern die etwas größeren Reserven und konnte sich knapp durchsetzen.

Gottwald nicht zu bezwingen

Bei den Frauen war schnell klar, dass der Sieg nur über Lena Gottwald gehen konnte. Mit exakt 20 Minuten schlug sie auch in den Laufschuhen ein enorm hohes Tempo an, so dass die schnellste Läuferin im Feld, Heike Mönch (TriTeam Hof, 19:55), ihr als Zweitplatzierte nicht mehr gefährlich werden konnte. Das Podium komplettierte die schnellste Schwimmerin Natascha Metz, die mit der neuntschnellsten Laufzeit der Frauen einen knappen Vorsprung ins Ziel retten konnte.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.