Nur einen Punkt holten die Damen des TSV Ebermannstadt in den vergangenen drei Partien der Kreisliga ER/PEG, die sie ohne ihren Trainer Simon Albert absolvieren mussten. Gegen den FC Herzogenaurach stand der Coach nach seinem USA-Aufenthalt wieder an der Seitenlinie und prompt feierten die Ebser Damen einen ungefährdeten 7:1-Erfolg.

Bezirksoberliga Mittelfranken: TSV Brand - SpVgg Erlangen 1:2

;

In den ersten 20 Minuten zeigten beide Teams ein etwas hektisches, aber gutes Spiel. Brand hatte allerdings die besseren Chancen durch Daniela Puscha und Jonna Gehre. In der 21. Minute nahm die Erlanger Torfrau Miriam Polzer den Ball deutlich außerhalb des Sechzehners mit der Hand auf - der Freistoßpfiff für die Brander Damen blieb aber aus. Stattdessen traf Stephanie Weiß nach einem hohen weiten Ball für die SpVgg (30.).

Der TSV machte in der zweiten Halbzeit viel Druck und spielte sich die erste gute Chance durch Puscha heraus, die von Erlangen zur Ecke geklärt wurde. Diese verwandelte Susanne Kolb auf Ablage von Antonia Hartmann aus gut 20 Metern in die rechte obere Ecke zum hochverdienten Ausgleich (47.). In einer der seltenen Situationen, in denen es die SpVgg in den Brander Strafraum schaffte, klärte Torfrau Tatjana Auterhoff im Getümmel unglücklich auf Innenverteidigerin Carolin Horlamus, woraufhin der Ball zum 1:2 ins Tor rollte (83.).mg

Bezirksoberliga Oberfranken: DJK Teuchatz - SV Wernsdorf 0:1

;

Aufgrund des heftigen Windes hatte der Gewinner der Platzwahl - der Gast aus Wernsdorf - im ersten Abschnitt einen deutlichen Vorteil, nutzte diesen zunächst jedoch nicht. In der Anfangsphase entwickelte sich ein Spiel ohne klare Torchancen auf beiden Seiten. In der 19. Minute fiel der entscheidende Treffer. Top-Torschützin Tyra-Dione Brown fing einen missglückten Schuss ihrer Mitspielerin ab, reagierte gedankenschnell und ließ der Heimkeeperin mit einem präzisen Flachschuss keine Chance.

Im zweiten Durchgang hatten die Gastgeberinnen Rückenwind, doch sie schlugen kein Kapital daraus. Wernsdorf war weiter die Mannschaft mit den klareren Chancen, lediglich die Feldüberlegenheit gehörte in Halbzeit 2 den Hausherrinnen.

Bezirksliga Mittelfranken 1: SV Langensendelbach - SpVgg Effeltrich 2:2

;

Der SV stand in der ersten Halbzeit kompakt und ging durch Coach Simone Konieczny (12.) und ein Eigentor von Franziska Erlwein nach Freistoß von Co-Trainerin Martina Nögel (23.) mit 2:0 in Führung. Nach der Pause musste die Heimmannschaft zwei gut herauskombinierte Gegentore von Christina Stein (72.) und Jessica Miess (76.) hinnehmen, obwohl die spielerische Leistung des SV durchweg vorzeigbar war.

FC Burk - TSV Frauenaurach 0:8

;

Bereits zu Beginn hatte der TSV das Spiel im Griff und kam mit spielerisch sehenswerten Zügen vor das Tor des Gegners. Bis zur Halbzeitpause führte der Gast schon mit 4:0. Die Abwehr und die Torhüterin der Frauenauracherinnen, Johanna Hertwich, standen hinten sicher. Die Treffer fielen durch Alina Mahr (4) sowie durch Julia Kraus, Nilüfer Kaya, Eva Weber und Katharina Gumbrecht.red

Kreisliga ER/PEG: TSV Ebermannstadt - FC Herzogenaurach 7:1

;

Die Gäste waren mit dem Tempo des TSV von Beginn an überfordert. Zunächst ließ die Heimelf einige gute Möglichkeiten ungenutzt, doch als Michaela Gabrisakova den Ball zur Ebser Führung unter die Latte nagelte, war der Knoten geplatzt (8.). Nach einer Viertelstunde war durch zwei weitere Treffer von Anna-Lena Adami (13.) und Carina Drummer (15.) das Spiel eigentlich entschieden, doch Ebermannstadt spielte weiter nach vorne. Marie-Magdalena Nützel zimmerte eine verunglückte Kopfball-Abwehr volley zum 4:0 in die Maschen (32.), erneut Adami machte mit ihrem zweiten Treffer kurz vor der Pause den Deckel drauf.

In der zweiten Halbzeit schaltete Ebs ein paar Gänge zurück, so dass Herzogenaurach der Ehrentreffer gelang (72.). Dies ließ Nina Peppel aber nicht auf sich sitzen und stellte nur drei Minuten später den alten Abstand her. Den Schlusspunkt setzte Adami (84.). "Die letzten Spiele waren auch allesamt in Ordnung, nur haben wir keine Tore gemacht", sagte Trainer Simon Albert. "Das haben wir zwar in dieser Partie nachgeholt, aber es wäre bei einer besseren Chancenverwertung sogar mehr drin gewesen."sal

SG Obertrubach/Kirchenbirkig - FC Schlaifhausen 0:6

;

Der Absteiger hatte mit dem Aufsteiger kein Problem. Angela Pieger setzte sich in der achten Minute über außen durch, Torhüterin Nadja Brütting wehrte ihren Versuch ab, den Nachschuss verwandelte Vanessa Weigler. Einen 25-Meter-Aufsetzer von Lea Finze parierte Brütting zur Ecke, die Ina Kügel zum 0:2 vollstreckte (31.). Weigler sorgte auf Zuspiel von Pieger für das 0:3 (44.). Kügel (70.), Pieger (73.) und Stefanie Lassner (74.) erhöhten innerhalb von vier Minuten.red

DJK Eggolsheim - SV Hetzles 0:3

;

Obwohl Carina Ebenhack schon in der zehnten Minute einen Freistoß aus 18 Metern unter die Latte nagelte, musste Hetzles lange um den Erfolg bangen. Erst eine Viertelstunde vor Schluss schob Nadine Kellner eine Ecke von Julia Wagner zum 0:2 ins lange Eck. Für den Endstand sorgte Amelie Mehl aus dem Gewühl heraus (80.). rup