In der Klasse Sportfahrer A kam der Wiesenthauer am Start schlecht weg und eilte dem Feld im Staub bei schlechten Sichtverhältnissen hinterher. Jens Schreiber machte jedoch Platz für Platz gut und fuhr bis auf Rang 2 nach vorne. Den direkten Gegner in der Meisterschaftswertung hielt er hinter sich und fuhr taktisch klug sein Rennen, ohne ein Risiko einzugehen. Mit Platz 2 in der Tageswertung liegt Schreiber vor dem letzten Lauf in der Meisterschaft weiterhin in Führung.